Motorsport Formel1
Deutsche wollen kein Schumi-Comeback bei Ferrari

Bei einer Umfrage des SID haben sich mehr als zwei Drittel der Deutschen gegen ein Comeback von Rekordweltmeister Michael Schumacher im Ferrari-Cockpit ausgesprochen.

Eine deutliche Mehrheit der deutschen Bevölkerung ist gegen ein Comeback von Rekordweltmeister Michael Schumacher in der Formel 1. Bei einer repräsentativen Umfrage des Sport-Informations-Dienstes (SID) durch das Dortmunder Meinungsforschungsinstitut promit unter 1 196 Personen antworteten 71,2 Prozent auf die Frage, ob Schumacher ein drittes Auto für Ferrari fahren soll, mit nein.

Rückendeckung für eine Rückkehr genießt Schumacher nur bei 23,1 Prozent der Befragten. Ein mögliches Comeback von Schumacher wäre nach derzeitigem Stand nur in einem dritten Ferrari möglich. Wegen einer beim Motorradfahren erlittenen Nackenverletzung hatte Schumacher im August nicht wie geplant als Ersatz für den verletzten Felipe Massa einspringen können. Für 2010 hat Ferrari neben Massa den zweimaligen Weltmeister Fernando Alonso (Spanien) verpflichtet.

Den Einsatz eines dritten Autos, wie ihn Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo gerne hätte, ist im derzeitigen Reglement der Formel 1 allerdings nicht vorgesehen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%