Motorsport Formel1
Ferrari entwickelt System gegen "Lauschangriffe"

Der Ferrari-Rennstall hat in Zusammenarbeit mit einem Technologie-Konzern ein System entwickelt, mit dessen Hilfe die Teamgespräche von den gegnerischen Formel-1-Konkurrenten nicht mehr abgehört werden können.

Ferrari hat ein erfolgreiches Rezept gegen "Lauschangriffe" gefunden. Damit sollen die Teamgespräche des Formel-1-Rennstalls in Zukunft von den gegnerischen Formel-1-Rennställen nicht mehr abgehört werden können. Nach Berichten der Tageszeitung La Repubblica entwickelten die Italiener in Zusammenarbeit mit dem Technologie-Konzern Selex Communication ein System, mit dem Ferrari die Gespräche für Außenstehende unzugänglich machen kann.

Ferrari-Generaldirektor Jean Todt begrüßte die technische Neuerung: "Unser Erfolg stützt sich auch auf zuverlässige, geheime und sichere Kommunikationssysteme", sagte Todt. Die Radiogespräche können zurzeit sowohl von den Vertretern des Automobil-Weltverbandes FIA als auch von den anderen Formel-1-Teams abgehört werden. Das neue System, bei dem dann nur noch die FIA Zugang haben soll, will Ferrari ab der nächsten Saison einsetzen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%