Motorsport Formel1
Ferrari setzt Stepney vor die Tür

Mechaniker Nigel Stepney ist vom Formel-1-Rennstall Ferrari entlassen worden. Dem 48-Jährigen wird vorgeworfen, beide Autos vor dem Großen Preis von Monte Carlo manipuliert zu haben.

Ferrari hat die Konsequenzen gezogen und seinen Mechaniker Nigel Stepney wegen des Vorwurfs der Sabotage entlassen. Der italienische Formel-1-Rennstall wirft dem Engländer vor, beide Autos vor dem Großen Preis von Monte Carlo manipuliert zu haben. Das berichtet die Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport. Der 48-Jährige soll ein weißes Pulver in die Tanköffnungen der Ferrari geschüttet haben.

Stepney, dessen Vertrag bei Ferrari zum Saisonende ausläuft, hatte im Februar Abwanderungsgedanken geäußert. Daraufhin war er vom aktuellen Renngeschehen in den Innendienst versetzt worden. Stepney stand 14 Jahre in Diensten der Scuderia. Von 1993 bis 2001 war er Chefmechaniker. 2002 war er für das Betanken der Rennwagen während der Grand Prix verantwortlich.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%