Motorsport Formel1
Ferrari stellt am 10. September seine Fahrer vor

Ferrari will es wissen: Die Entscheidung über die Zukunft von Michael Schumacher soll definitiv beim Großen Preis von Italien am 10. September in Monza fallen. "Ferrari wird am Wochenende von Monza die Entscheidung über die Fahrer bekannt geben", sagte Pressechef Luca Colajanni am Donnerstag dem Sport-Informations-Dienst (sid). Gleichzeitig dementierte er Meldungen, dass Präsident Luca di Montezemolo persönlich am Donnerstag (7. September) bei einer Gala oder später die Fahrerpaarung für 2007 verkünden werde. Die Nervosität in Maranello steigt offenbar stündlich.

Sowohl Schumacher ("Vielleicht bekomme ich ja mehr Zeit") als auch sein Manager Willi Weber ("Die sollen Michael Zeit bis zum Saisonende lassen und sich jetzt auf den Titelkampf konzentrieren") hatten mehr Bedenkzeit von Ferrari gefordert. Doch Ferrari-Chef di Montezemolo ist offenbar nicht zu einer Verschiebung der lange angekündigten Präsentation bereit, obwohl es angeblich noch ein Gespräch mit dem siebenmaligen Weltmeister geben sollte.

Schumacher schweigt eisern

Schumacher selbst wollte auch bei den Testfahrten am Mittwoch und Donnerstag in Monza keine Andeutung machen. "Wir werden sehen", antwortete der 37-Jährige auf die Frage, ob Monza der letzte Grand Prix seiner Karriere in der Ferrari-Heimat Italien werde: "Dieses Thema werden wir zum richtigen Zeitpunkt diskutieren."

Gleichzeitig räumte er in der Gazzetta dello Sport ein, dass eigene Fehler zum dritten Platz in Istanbul geführt hätten und ihn die momentane Situation belaste: "Es geht nicht um Druck, sondern um Umstände, mit denen man kämpfen muss." Schumacher hat in der WM vier Rennen vor Schluss zwölf Punkte Rückstand auf Weltmeister Fernando Alonso (Spanien/Renault).

Ecclestone tippt auf Rücktritt

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone glaubt wie andere Experten an einen Rücktritt des siebenmaligen Weltmeisters. Dann würden sein bisheriger Teamkollege Felipe Massa (Brasilien) und wohl Kimi Räikkönen (Finnland) 2007 für die Scuderia fahren. Andere sind davon überzeugt, dass der 37-Jährige einen neuen Einjahresvertrag für eine Gage von geschätzten 40 Mill. Euro mit einer Option für ein weiteres Jahr unterschreiben wird. Dann könnte "Iceman" Räikkönen sein Teamkollege werden.

Istanbul-Sieger Massa würde dann möglicherweise für ein Jahr bei einem der beiden Red-Bull-Teams geparkt, die im Gegenzug von Ferrari-Motoren erhalten könnten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%