Motorsport Formel1
FIA belegt "Schumi" mit Zwei-Sekunden-Zeitstrafe

Die FIA-Rennkommissare haben Michael Schumacher für das Qualifying zum Großen Preis von Ungarn mit einer Zwei-Sekunden-Zeitstrafe für jede Runde belegt. Der Ferrari-Pilot hatte ein Überholverbot missachtet.

Bei der Qualifikation für den Großen Preis von Ungarn am Samstagnachmittag in Budapest muss auch Michael Schumacher mit einer Zeitstrafe von zwei Sekunden für jede Runde auf die Strecke gehen. Zuvor war Weltmeister Fernando Alonso mit einer Strafe belegt worden.

Die Rennkommissare des Automobil-Weltverbandes FIA bestraften den Ferrari-Piloten dafür, dass er im freien Training am Samstag nach der Unterbrechung wegen eines Motorschadens von Honda-Pilot Jenson Button unter der Roten Flagge (Abbruch und Überholverbot) mehrere andere Fahrer überholt hatte.

Dem Spanier Alonso hatte die Rennleitung am Freitagabend eine Strafe von zwei Sekunden auf seine Bestzeiten in jedem der drei Teile der Qualifikation aufgebrummt. Eine Sekunde dafür, dass er Red-Bull-Testpilot Robert Doornbos im freien Training am Freitag gefährlich ausgebremst hatte, die zweite für verbotenes Überholen unter Gelber Flagge (Gefahr und Überholverbot).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%