Motorsport Formel1
Formel 1 berät über Finanzmisere

Die Vorsitzenden der Formel-1-Teamvereinigung haben sich mit FIA-Präsident Max Mosley in Monaco zum Krisenstab getroffen. Bestimmendes Thema: Der finanzielle Engpass der Branche.

Auch in der Formel 1 macht sich so langsam der Sparzwang breit. Zwei Tage vor der Verabschiedung der künftigen Formel-1-Regeln hat sich Präsident Max Mosley vom Automobil-Weltverband FIA jetzt mit den neun Chefs der Teamvereinigung Fota am Mittwoch in Monte Carlo getroffen. Bei dem Krisen-Gipfel soll letztmalig über Maßnahmen gegen die Finanzmisere der "Königsklasse" beraten werden, ehe am Freitag das Reglement verabschiedet wird.

Laut der Zeitschrift auto, motor und sport wollten die Teams unter dem Vorsitz von Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo FIA-Chef Mosley in Monaco Vorschläge zur Bewältigung der Finanzkrise unterbreiten, die zuletzt das Honda-Team zum Rückzug bewegt hatte.

Wichtigste Bestandteile der Vorschläge von Teams und Automobilherstellern sollen eine Verlängerung der Laufzeit der aktuellen Motoren auf vier GP-Wochenenden und ein Testverbot ab dem Saisonstart sein.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%