Motorsport Formel1
Glock muss auf Start in Suzuka verzichten

Nach seinem Unfall im Qualifying muss Timo Glock auf einen Start beim Grand Prix in Suzuka verzichten. Der Toyota-Pilot hatte eine Schnittwunde an der linken Wade erlitten.

Timo Glock aus Wersau muss auf den Start im Großen Preis von Japan in Suzuka am Sonntag verzichten. Das erklärte ein Sprecher seines Toyota-Teams am Sonntagmorgen. Der 27-Jährige hatte am Samstag in der Qualifikation bei einem heftigen Unfall eine sechs Zentimeter lange Schnittwunde an der linken Wade erlitten. Das freie Training am Freitag hatte er bereits wegen einer Erkältung ausgelassen. Das Rennen beginnt um 7.00 Uhr Mesz.

"Die Wunde ist mit 14 Stichen genäht worden. Ich habe noch bis 2.00 Uhr morgens mit meinem Physiotherapeuten alles versucht, aber am Ende war es unmöglich. Das Bein ist nicht beweglich genug", sagte Glock: "Es ist sehr schade, dass ich nicht fahren kann, besonders für die japanischen Fans." Bis zum nächsten Rennen am 18. Oktober in Sao Paulo glaubt Glock aber wieder einsatzfähig zu sein.

Toyota hatte beim Automobil-Weltverband FIA angefragt, ob Ersatzpilot Kamui Kobayashi, der Glock schon am Freitag vertreten hatte, an seiner Stelle das Rennen fahren könnte. Die FIA lehnte ab, weil der Japaner nicht wie vom Reglement gefordert am Samstag am freien Training oder der Qualifikation teilgenommen hatte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%