Motorsport Formel1
Ire Irvine sehnt sich nach Formel 1

Eddie Irvine will seinen eigenen Formel-1-Rennstall. Gemeinsam mit dem russischen Milliardär Roustam Tariko plant der frühere Teamkollege von Michael Schumacher den Aufbau eines ganz neuen Teams bis 2008.

Ganz ohne Motorsport will Eddie Irvine dann doch nicht auskommen. Der ehemalige Formel-1-Pilot, der sich im Laufe seiner Karriere einen Ruf als Playboy und Draufgänger "erarbeitet" hatte, träumt von einem eigenen F1-Rennstall. Das Vorhaben soll zusammen mit dem russischen Milliardär Roustam Tariko bis zum Jahr 2008 realisiert werden.

"Wir wollen ein Team neu aufbauen, denn momentan stehen ja keine zum Verkauf", so der Ire im "Irish Independent": "Das wird eine große Herausforderung werden, aber Roustam möchte das machen und wir haben auch das nötige Geld." Das Geld stammt aus Tarikos Wodkamarke, die in Russland zu den Marktführern gehört. "Roustam braucht die Werbung, die die Formel 1 ihm bietet", macht Irvine aus den profitorientierten Motiven seines Partners keinen Hehl.

"Es wird nicht einfach sein", ist sich der ehemalige Teamkollege von Michael Schumacher bei Ferrari der Schwierigkeiten eines solchen Unterfangens bewusst. "Es wird sogar sehr, sehr schwierig werden. Aber wenn ich in die Formel 1 zurückkehren sollte, dann sollte das schon für eine längere Zeit sein. Aber diese Herausforderung möchte ich sehr gerne annehmen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%