Motorsport Formel1
Italiens Presse feiert "König von Indianapolis"

Nach dem Sieg von Michael Schumacher beim Großen Preis der USA feiert die italienische Presse den Ferrari-Star überschwenglich. "Schumacher, König von Indianapolis", schrieb beispielsweise die Gazzetta dello Sport.

Nach dem Ferrari-Doppelsieg durch Michael Schumacher und Felipe Massa beim Großen Preis der USA in Indianapolis war die Freude in Italien groß. Entsprechend überschwenglich feierte die italienische Presse den Erfolg: "Schumacher, König von Indianapolis. Nach seinem Sieg ist die WM wieder offen. Schumi hat einen Erfolgshunger, als hätte er bisher nie etwas gewonnen", schrieb die Mailänder Gazzetta dello Sport. Auch in den spanischen Medien ist der Respekt vor Schumacher und Ferrari wieder gestiegen. In der Madrider Zeitung As heißt es: "Das Rote Imperium ist wieder da."

Die Pressestimmen im Überblick:

Italien

Gazzetta dello Sport: "Schumacher, König von Indianapolis. Nach seinem Sieg ist die WM wieder offen. Schumi hat einen Erfolgshunger, als hätte er bisher nie etwas gewonnen. Er ist der Meister wie immer. Man kann nicht glauben, dass er auf seinen Traum verzichten wird, seinen achten WM-Titel zu erobern. Es ist schwierig zu glauben, dass er bis Jahresende in den Ruhestand tritt."

Tuttosport: "Super-Ferrari! Schumi hat wieder Hoffnungen auf den WM-Titel. Alonso muss sich mit Platz fünf begnügen. Renault hat eine deutliche Niederlage erlitten, Ferraris Erfolg ist unbestreitbar. Renault steckt als Team in der Krise, während Ferrari diesen schönen Sieg feiern kann. Schumacher war wieder einmal einmalig. Trotz der vielen positiven Aspekte ist es aber noch zu früh, um zu behaupten, dass die WM wieder offen ist."

Corriere della Sera: "Schumacher dominiert in Indianapolis. Der Deutsche hat ein perfektes Wochenende erlebt. Die Strecke in Indianapolist ist für Ferrari ideal. Jetzt muss Schumacher eine Entscheidung über seine Zukunft treffen. Wir sind überzeugt, dass er weitermachen wird."

La Repubblica: "Schumi und Massa, Indy ist rot gefärbt. Nach Monza 2004 hat Ferrari endlich wieder seine beiden Piloten auf dem Podium. Die WM ist wieder offen, doch Alonso ist nicht deprimiert. Der Spanier wird bestimmt weiterkämpfen."

Spanien

As: "Das Rote Imperium ist wieder da. Schumi verkürzt den Abstand."

Marca: "Vorbei. Der gute Lauf von Alosno ist beendet. Trotzdem schrillen noch keine Alarmglocken."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%