Motorsport Formel1
Massa steht vor den Titelkandidaten auf der Pole

Felipe Massa hat sich beim Formel-1-Saisonfinale in Brasilien die Pole Position gesichert. Neben dem Ferrari-Piloten geht Lewis Hamilton ins Rennen. Von Rang drei startet Kimi Räikkönen vor Fernando Alonso.

Lewis Hamilton ist nur noch einen Schritt vom Formel-1-Thron entfernt. Der 22-Jährige eroberte im Qualifying für das Saisonfinale am Sonntag (18.00 Uhr Mesz/live bei Premiere und RTL) in Sao Paulo einen Platz in der ersten Startreihe und hängte dabei seine beiden Titel-Rivalen Kimi Räikkönen (Finnland) und Fernando Alonso (Spanien) ab.

WM-Spitzenreiter Hamilton reicht bereits ein zweiter Rang, um sich zum jüngsten Weltmeister aller Zeiten zu krönen. Die letzte Pole Position des Jahres sicherte sich Lokalmatador Felipe Massa (Brasilien). Der Ferrari-Pilot verwies Hamilton unter dem Jubel seiner Landsleute um einen Wimpernschlag auf den zweiten Platz.

Der Finne Kimi Räikkönen wurde im Ferrari Dritter, Weltmeister Fernando Alonso (Spanien) musste sich im Mclaren-Mercedes mit Platz vier zufrieden geben. Hamilton führt die WM-Wertung mit vier Punkten Vorsprung vor seinem Teamkollegen Alonso an. Räikkönen geht bei sieben Zählern Rückstand auf den Briten als Außenseiter in das spannendste Finale seit 21 Jahren.

Heidfeld landet auf Rang sechs

Schnellster der fünf deutschen Fahrer war der Mönchengladbacher Nick Heidfeld auf Rang sechs. Der BMW-Sauber-Pilot steht als Fünfter der WM-Wertung schon vor dem Finale als `Best of the Rest' fest - also als erster Verfolger des Spitzen-Quartetts von Ferrari und Mclaren-Mercedes. Nico Rosberg (Wiesbaden) belegte im Williams Position zehn.

Sebastian Vettel (Heppenheim), der zuletzt mit dem vierten Rang in Schanghai für Furore gesorgt hatte, fuhr im Toro-Rosso-Ferrari auf Position 13. Ralf Schumacher steht im Abschiedsrennen für Toyota nur auf dem 15. Platz.

Adrian Sutil aus Gräfelfing kam im Spyker-Ferrari nicht über den 21. und vorletzten Platz hinaus. Der Rennstall wird 2008 unter einem anderen Namen fahren: Force India F1. Das war nach dem Verkauf durch den niederländischen Sportwagenbauer Spyker an ein Konsortium der Familie des ehemaligen Spyker-Geschäftsführers Michiel Mol und den indischen Milliardär Vijay Mallya erwartet worden. Dadurch soll der indische Einfluss im Team gestärkt werden. Spyker gilt nach wie vor auch als eine mögliche Alternative für Ralf Schumacher, der in Sao Paulo sein letztes Rennen für Toyota fährt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%