Motorsport Formel1
Motorrad-Ass Biaggi testet Midland-F1-Boliden

Max Biaggi geht in Silverstone im Rennwagen des Formel-1-Teams Midland F1 zu Testzwecken auf die Strecke. Der viermalige Motorrad-Weltmeister hatte 1999 bereits Testrunden im Ferrari gedreht.

Max Biaggi wechselt in Silverstone von zwei auf vier Räder. Der viermalige Motorrad-Weltmeister testet auf der englischen Rennstrecke den neuen Boliden des russischen Formel-1-Teams Midland F1. Der 34 Jahre alte Italiener hatte nach der letzten Motogp-Saison seinen Platz bei Honda an den spanischen 250er-Weltmeister Daniel Pedrosa verloren.

"Wenn ich 2006 für die Superbike-Klasse starten sollte, ist dies eine gute Möglichkeit, den Parcour in Silverstone schon kennenzulernen," sagte Biaggi. Der Römer hatte 1999 bereits Testrunden in einem Formel-1-Ferrari gedreht, genauso wie sein größter Rivale der Motogp-Klasse und siebenmalige Weltmeister Valentino Rossi. Dieser strebt im Gegensatz zu Biaggi einen ernsthaften Wechsel auf vier Räder an.

Midland F1, Nachfolger des traditionsreichen Jordan-Teams, hat als Fahrer den Niederländer Christijan Albers und den Portugiesen Tiago Monteiro verpflichtet.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%