Motorsport Formel1
Premiere bleibt auch 2007 der Formel 1 treu

Der Pay-TV-Sender Premiere bleibt in der Formel 1 in der ersten Startreihe. Der Abo-Kanal wird auch 2007 alle Rennen der "Königsklasse"übertragen.

Der Pay-TV-Sender und Abo-Kanal Premiere wird auch 2007 alle Rennen der Motorsport-"Königsklasse" Formel 1 übertragen. Darauf einigte sich der Sender mit der Formula-One-Management-Gruppe (FOM) von Formel-1-Promoter Bernie Ecclestone. Damit wurde der bisherige Vertrag um ein Jahr verlängert und in der Laufzeit an die Verträge im Free-TV-Bereich angepasst. Dort hält der Kölner Sender RTL die Rechte bis 2007.

"Unsere aktuelle Strategie ist so, dass wir Premiumrechte im Sport verlängern wollen", sagte Carsten Schmidt, Sport-Vorstand bei Premiere, am Mittwoch dem Sport-Informations-Dienst (sid). Nach dem Verlust der Rechte an der Fußball-Bundesliga an Arena ist die Vertragsverlängerung in der Formel 1 für den Abo-Kanal eine positive Nachricht. "Unabhängig von der Fußball-Bundesliga ist die Formel 1 für uns immer wichtig gewesen", sagte Schmidt: "Natürlich hatten wir auch aus der Presse den Eindruck gewonnen, dass sich auch Andere für diese Rechte interessiert haben." Deshalb sei der Abschluss mit Ecclestone sehr zufriedenstellend.

"Wir hatten auch die Wahl, für eine noch längere Zeit zu verlängern, haben uns aber bewusst für diese Variante entschieden", sagte Schmidt. Im kommenden Jahr wird es Gespräche über die Zeit ab 2008 geben, bei denen Premiere dann mehr Verhandlungsspielraum hat.

Zunächst einmal hat der Sender laut Schmidt seinen Abonnenten aber die Garantie gegeben, "auch die Formel-1-Saison 2007 an allen Renntagen vom 1. Freien Training am Freitag bis zur Siegerehrung am Sonntag komplett live zu erleben".

Ecclestone: "Freue ich mich sehr"

Auch Ecclestone ist mit der Zusammenarbeit mit Premiere sehr zufrieden. "Natürlich freue ich mich sehr, dass unser langjähriger Partner Premiere die Formel 1 auch nächste Saison auf dem gewohnt hohen Standard im digitalen Fernsehen präsentieren wird", sagte der Brite.

Premiere wird auch in der nächsten Saison als einziger deutscher TV-Sender die Formel 1 auf mehreren, frei wählbaren Kanälen und ohne Werbeunterbrechungen zeigen. 2005 verfolgten im Schnitt pro Wochenende 1,7 Mill. Zuschauer die Übertragungen der Königsklasse.

"Wir haben eine sehr große Gruppe von Fans, die schon seit fast zehn Jahren die Formel 1 bei uns verfolgt", sagte Schmidt. Darüber hinaus hat sich der Sender mit Übertragungen unter anderem von der GP2, der Nascar-Serie, der Indy Racing League und aller Rahmenserien der Deutschen Tourenwagen-Masters zum größten deutschen Motorsportsender entwickelt, der mehr als 500 Stunden Rennsport im Jahr bietet. "Das ist neben dem Fußball unser zweites Standbein, das wir weiter ausbauen", meinte Schmidt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%