Motorsport Formel1
Prodrive laut Ecclestone 2008 nicht in Formel 1

Laut Bernie Ecclestone wird das neue Prodrive-Team des Briten David Richards in der Saison 2008 nicht in der "Königsklasse" starten. Damit käme das Team ebenso wenig als neuer Arbeitgeber für Ralf Schumacher in Frage.

Die Saison 2008 in der Formel 1 wird voraussichtlich nicht unter Beteiligung des neuen Prodrive-Teams des Briten David Richards stattfinden. Das glaubt zumindest Formel-1-Boss Bernie Ecclestone: "Ich denke, dass sie sich dazu entschieden haben, aufzugeben, oder? Ich denke, das haben sie getan", sagte der 76-Jährige. Hintergrund ist ein Streit über die Zulassung von Kundenautos in der Formel 1. Prodrive wollte mit Mclaren-Autos an den Start gehen. Das Team scheint somit auch als neuer Arbeitgeber für Ralf Schumacher auszufallen, der dort als Fahrer gehandelt worden war.

Damit wären 2008 weiter elf Teams in der Königsklasse vertreten. Ralf Schumacher hatte vor wenigen Wochen seinen Abschied von Toyota nach dem Saisonfinale am Sonntag (18.00 Uhr Mesz/live bei Premiere und RTL) verkündet. Der 32-Jährige geht aber davon aus, dass seine Zukunft in der Formel 1 sicher sei. Bis zu einer Entscheidung werden allerdings noch mindestens vier Wochen vergehen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%