Motorsport Formel1
Ralf Schumacher: Michael war keine Orientierung

Mit kernigen Aussagen hat Toyota-Pilot Ralf Schumacher wenige Tage vor dem Formel-1-Rennen in Hockenheim für Aufsehen gesorgt. Der Kerpener ging dabei vor allem auf seinen älteren Bruder Michael los.

Mit deutlichen Worten hat Formel-1-Pilot Ralf Schumacher sein Verhältnis zu Bruder Michael beschrieben und vier Tage vor dem Heimspiel in Hockenheim am Sonntag (14.00 Uhr/live in RTL und Premiere) für neuen Zündstoff gesorgt. "Michael war für mich privat oder beruflich nie eine Orientierung", sagte Toyota-Fahrer Ralf Schumacher der Illustrierten Bunte. Er sei eigentlich wie ein Einzelkind aufgewachsen, ergänzte "Schumi II" mit deutlicher Kritik am Rekordweltmeister.

Da passt es ins Bild, dass es dem Wahl-Salzburger "wurscht" ist, ob Bruder Michael seine Karriere nach der Saison fortsetzt. "Aber wenn er geht, muss einer von uns Deutschen um den Titel mitfahren, sonst reißt der Formel-1-Boom ein", prophezeit der 31-jährige.

Auf der Rennstrecke war es zwischen dem Brüderpaar in den vergangenen Jahren einige Male zu harten Duellen gekommen. In Monaco hatte sich Michael Schumacher vor einem Jahr nach der Zieldurchfahrt durch ein riskantes Manöver den Unmut seines sechs Jahre jüngeren Bruders zugezogen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%