Motorsport Formel1
Rosberg kann nach Monaco-Crash in Montreal starten

Nico Rosberg hat seinen Unfall in Monaco körperlich unversehrt überstanden. Dem Start des Williams-Piloten am 8. Juni in Montreal steht aus medizinischer Sicht nichts im Wege.

Wie Untersuchungen im Princesse-Grace-Hospital ergaben, hat sich Nico Rosberg bei seinem schweren Unfall in Monaco keinerlei Verletzungen zugezogen. Der Williams-Pilot kann daher am 8. Juni beim Rennen im kanadischen Montreal ohne Bedenken ins Cockpit steigen.

"Es war ein heftiger Crash, aber ich habe keinerlei Schäden davongetragen. Mir geht es gut", teilte Rosberg am Donnerstag auf der Internetseite seines Teams mit. Der 22-Jährige war beim Großen Preis von Monaco in der Schwimmbad-Schikane in die Leitplanke gekracht.

Rosberg: "Habe mich ein paar Tage ausgeruht"

Die Routineuntersuchungen in der Klinik hätten ergeben, dass alles in bester Ordnung sei, berichtete Rosberg: "Deshalb wurde ich auch bald wieder entlassen und konnte nach Hause." Er habe sich ein paar Tage ausgeruht, sagte der Wiesbadener: "Jetzt trainiere ich ganz normal für den Kanada-Grand-Prix."

Beim Unfall gebe es keine Ausreden, das sei allein sein Fehler gewesen, sagte Rosberg: "Ich war auf Trockenreifen unterwegs und habe richtig gepusht. Als ich aus der Tabac-Kurve zum Schwimmbad kam, ist plötzlich das Heck ausgebrochen. Danach war ich nur noch Passagier."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%