Motorsport Formel1
Schumacher darf Ferrari-Vertrag selbst verlängern

Die Entscheidung bis wann er noch für Ferrari in der Formel 1 an den Start geht, liegt offenbar alleine in der Hand von Michael Schumacher. "Es ist an Michael, sich zu entscheiden", sagte Präsident Luca di Montezemolo.

Michael Schumacher darf offenbar selbst entscheiden wie lange er in der Formel 1 noch für Ferrari an den Start gehen will. Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo hofft zumindest darauf, dass der Rekordweltmeister nach Ende seines Vertrages noch zwei weitere Jahre in der Formel 1 für die Scuderia fährt. "Es ist an Michael, sich zu entscheiden. Ich persönlich halte ihn für mehr als fähig, noch zwei Jahre länger in der Formel 1 zu fahren", sagte Montezemolo bei der Präsentation des neuen 248 F1 am Dienstag in Mugello.

Schumachers Vertrag läuft Ende 2006 aus. Ob er den Kontrakt noch einmal verlängert, will der 37-Jährige erst im Laufe des Jahres entscheiden, wenn er weiß, wie wettbewerbsfähig Ferrari mit dem neuen Auto wieder ist.

"Wenn er sich entscheidet, zu bleiben, werden wir glücklich sein", sagte der Ferrari-Chef: "Wenn er sich entscheidet, zu gehen, werden wir traurig sein, ihn aber verstehen. Denn die richtige Motivation ist alles, im Leben wie im Sport."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%