Motorsport Formel1
"Schumi"-Ersatzmann Badoer unter Druck

Nach der Absage von Michael Schumacher steht Ferrari-Testfahrer Luca Badoer bei seinem WM-Einsatz in Valencia unter Druck. Ex-Pilot Niki Lauda erwartet nichts vom Italiener.

Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo setzt Ersatzmann Luca Badoer vor dessen Debüt als Formel-1-Pilot der Scuderia unter Zugzwang. "Badoer hat das Schicksal eine einzigartige Chance beschert. Jetzt liegt es an ihm, sie zu nutzen", erklärte der Ferrari-Boss.

Badoer, der den verunglückten Felipe Massa im Ferrari vertreten wird, nachdem Michael Schumacher auf sein angekündigtes Comeback verzichten muss, bereite sich derzeit intensiv auf seinen Formel-1-Einsatz am 23. August im Europa-Grand-Prix in Valencia vor. "Unser Team unterstützt Badoer mit allen Kräften", versicherte Montezemolo nach Angaben italienischer Medien vom Donnerstag.

Skeptisch über Badoers Fähigkeiten zeigte sich dagegen der Ex-Ferrari-Pilot Niki Lauda. "Schumacher hat das Mögliche getan, doch der Motorradunfall belastet ihn stark. Für Ferrari ist sein Verzicht eine Katastrophe. Badoer ist nur ein Test-Pilot. Er wird nicht schnell sein. Ferrari wird de facto nur mit Kimi Räikkönen ins Rennen gehen", kommentierte Lauda.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%