Motorsport Formel1
"Schumi" in Jerez erneut nicht zu bremsen

Michael Schumacher hat am letzten von drei Testtagen in Jerez noch einmal richtig Gas gegeben. In 1:15,684 Minuten drehte der Ferrari-Pilot die schnellste Runde und blieb nur knapp unter seinem Strecken-Rekord von 2004.

Bei den wohl letzten Testfahrten seiner Karriere gibt Michael Schumacher in Jerez noch einmal richtig Gas. Nachdem der Ferrari-Pilot bereits am Mittwoch die schnellste Zeit auf den Asphalt legte, fuhr der siebenmalige Formel-1-Weltmeister auch am Donnerstag, dem letzten von drei Testtagen in Spanien, allen davon.

"Schumi" verfehlt Strecken-Rekord nur knapp

104 Runden absolvierte Schumacher auf dem 4,4km langen Parcours, die schnellste legte der 37-Jährige in 1:15,684 Minuten zurück. Damit fuhr der Kerpener die schnellste Zeit eines Einsitzers der Saison 2006 auf dem Kurs in Jerez und verfehlte den Strecken-Rekord nur knapp. Am 30. September 2004 hatte Schumacher höchstselbst für die Bestzeit von 1:15,629 gesorgt.

Schumacher, der vor dem Saisonfinale am übernächsten Wochenende in Sao Paulo mit zehn Punkten Rückstand auf Renault-Konkurrent Fernando Alonso nahezu aussichtslos im Rennen um die WM-Krone zurückliegt, nutzte die Testtage im Süden Spaniens hauptsächlich zur optimalen Abstimmung der Bridgestone-Reifen und des Set-ups seines Ferrari 248 F1 für den Brasilien-Grand-Prix am 22. Oktober.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%