Motorsport Formel1
Sutil auch 2010 im Cockpit von Force India

Auch in der kommenden Formel-1-Saison wird Adrian Sutil im Cockpit von Force India sitzen. Der Rennstall bestätigte am Freitag Sutil und Vitantonio Liuzzi als Stammfahrer für 2010.

Adrian Sutil fährt auch 2010 in der Formel 1 für Force India. Der Rennstall des indischen Multi-Millionärs Vijay Mallya bestätigte am Freitag Sutil und den Italiener Vitantonio Liuzzi die Stammfahrer für die kommende Saison. Sutil hatte seinen per Option vom Team zu gleichen Konditionen verlängerten Vertrag bei Force India offiziell gekündigt, sich dann aber mit Mallya über einen neuen Kontrakt geeinigt.

"Bestmögliche Option"

"Das war für 2010 die bestmögliche Option. Wir wissen bei Force India, was wir haben, und wollten nicht das Risiko eingehen, noch länger zu warten", sagte Sutil, der in sein viertes Formel-1-Jahr geht: "Wir kennen das Team und das Management. Die Leistungen in der zweiten Saisonhälfte in diesem Jahr waren sehr ansprechend, und wir hoffen, dass die Entwicklung 2010 so weitergeht." Sutils Manager Manfred Zimmermann sagte dem Sport-Informations-Dienst (SID), der neue Vertrag stelle für seinen Schützling eine "deutliche Verbesserung" darstelle.

Der 26-Jährige aus Gräfelfing fuhr bislang 52 Formel-1-Rennen für Force India und das Vorgängerteam Spyker. Seine beste Platzierung war der vierte Platz in diesem Jahr in Monza, wo er zudem auf dem zweiten Startplatz stand. Seit Monza hatte auch der 28 Jahre alte Liuzzi, der 2005 für Red Bull sowie 2006 und 2007 für Toro Rosso gefahren war, seinen zu Ferrari gewechselten Landsmann Giancarlo Fisichella ersetzt.

Hobby-Pianist Sutil möchte in der kommenden Saison regelmäßig in die Punkte fahren und möglichst auch um Podiumsplätze kämpfen. Das Team habe die gleichen Ziele, sagte er. Force India wird weiterhin mit Mercedes-Motoren fahren. "Wir sind froh, uns die Dienste von Adrian und Tonio für eine weitere Saison gesichert zu haben", sagte Mallya: "Wir haben immer gesagt, dass Konstanz ein Schlüssel für die Entwicklung des Teams ist."

Deutsches Quintett wartet auf Heidfeld

Sutil ist damit nach Sebastian Vettel (Heppenheim/Red Bull), Nico Hülkenberg (Emmerich/Williams), Timo Glock (Wersau/Manor) und Nico Rosberg (Wiesbaden/Mercedes) der fünfte deutsche Fahrer mit einem Cockpit für die kommende Saison. Der Mönchengladbacher Nick Heidfeld könnte daraus noch ein "Sixpack" machen, er ist zurzeit bei Mercedes im Gespräch. Insgesamt sind jetzt 14 der 26 Cockpits vergeben.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%