Motorsport Formel1
Sutil: "Wir kommen von weit unten"

Vorsichtig optimistisch zeigte sich Adrian Sutil im sid-Interview für die Formel-1-WM 2009. "Mehr Punkte als 2008", gab Sutil als Ziel für sich und sein Team Force India aus.

Nach einem Jahr ohne WM-Punkt geht Adrian Sutil mit neuem Mut und neuer Hoffnung in die Formel-1-WM 2009. In einem Interview mit dem Sport-Informations-Dienst (sid) sprach der Pilot über sein Team Force India und seine Wunsch-Schlagzeile der kommenden WM.

sid: "Im vorigen Jahr gab es für Force India als einziges Team keine Punkte. Was muss 2009 besser werden, damit sich das ändert?"

Adrian Sutil: "Mehr Punkte als 2008 sollten das Ziel sein. Ich bin sicher, es wird ein besseres Jahr mit entsprechenden Highlights für Force India."

sid: "Wie sehen Sie das Kräfteverhältnis zu Ihrem Teamkollegen Giancarlo Fisichella?"

Sutil: "Die zweite Saisonhälfte habe ich klar für mich entschieden. Ich hoffe, dass es 2009 so weitergeht. Giancarlo ist ein sehr erfahrener und immer noch schneller Fahrer, der den Spaß und die Motivation an der Formel 1 noch lange nicht verloren hat. Es wird sicher nicht leicht, ihn zu besiegen."

sid: "Ist Ihr Auto durch den Wechsel zu Mercedes-Motoren deutlich besser geworden?"

Sutil: "Ich habe den Eindruck, obwohl wir nur sehr wenige Testtage hatten, dass unser Auto gut ist und wir noch Potenzial haben, es zu verbessern."

sid: "War es ein großes Problem, dass das neue Auto erst Anfang März fertig geworden ist und man daher vergleichsweise wenig Zeit zum Testen hatte?"

Sutil: "Das ist immer ein Nachteil. Allerdings macht es auch keinen Sinn, es zu diskutieren. Es ist so, und damit müssen wir arbeiten."

sid: "Kann man sich mit dem Brawn-Team messen, das den gleichen Motor hat?"

Sutil: "Nach den letzten Tests fährt Brawn Racing in einer anderen Liga, wenn das, was sie gezeigt haben, auch bei den Rennen umgesetzt werden kann. Es wundert mich allerdings auch nicht. Denn zum einen hat Ross Brawn sieben WM-Titel gewonnen mit Benetton und Ferrari. Er weiß also, wie es geht. Zum anderen hat das Team seit vielen Monaten sich nur noch auf die Entwicklung des neuen Autos konzentriert."

sid: "Wie groß sind die Auswirkungen der Finanzkrise auf Ihr Team?"

Sutil: "Alle reduzieren die Kosten, wir haben das Jahresbudget soweit ich weiß, im Vergleich zu 2008 erhöht. Aber wir kommen auch von weit unten."

sid: "Spüren Sie auch persönlich die Wirtschaftskrise?"

Sutil: "Nein, bei mir läuft es sehr gut. Mein Manager Manfred Zimmermann hat wieder einige neue Sponsoren für mich gewinnen können."

sid: "Sehen Sie Ihre Zukunft bei Force India oder träumen Sie vom Wechsel zu einem Top-Team?"

Sutil: "Jeder Fahrer träumt vom besten Auto und möchte gewinnen. Zurzeit fühle ich mich sehr wohl bei Force India und bin froh, in der Formel 1 zu sein. Was kommt, wird immer von meiner Leistung abhängen."

sid: "Welche Schlagzeile würden Sie in diesem Jahr gerne über Adrian Sutil lesen?"

Sutil: "Zum Beispiel: Adrian Sutil fährt in Monaco aufs Podium."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%