Motorsport Formel1
Theissen kein Freund von weiteren Stadtrennen

Nach der Meinung von Mario Theissen sollten keine weitere Stadtrennen in den Formel-1-Kalender aufgenommen werden: "Die Sicherheit ist nicht so gegeben wie auf normalen Rennstrecken", warnt der BMW-Motorsportdirektor.

Die angedachte Renaissance der Stadtrennen in der Formel 1 hat BMW-Motorsportdirektor Mario Theissen auf den Plan gebracht: "Wir sehen, dass die Sicherheit nicht so gegeben ist wie auf normalen Rennstrecken. Es fehlen einfach die Auslaufzonen", sagte der 54-Jährige im Interview mit dem Sport-Informations-Dienst (sid) vor dem Großen Preis von Monaco am Sonntag (14.00 Uhr).

Theissen mahnte, dieses Problem müsse bei den geplanten Strecken in Valencia, Singapur und Abu Dhabi berücksichtigt werden, um eine Situation wie beim engen Stadtkurs in Monte Carlo zu vermeiden. Ob das gelingt, "hängt sehr stark von der räumlichen Anordnung der Strecke und des Umfelds ab". Zumindest "in Abu Dhabi, einer Stadt, die derzeit stark wächst, dürfte das kein Problem sein", sagte Theissen.

Mosley ändert seine Meinung

Max Mosley hingegen hat die Zeichen der Zeit in der Formel 1 erkannt und seine Ablehnung gegen Stadtrennen aufgegeben, wenn auch mit Einschränkungen. "Ich bin damit einverstanden. Die Sicherheitsvorkehrungen müssen aber gleich sein wie auf anderen Strecken. Solange die Strecken sicher sind, haben wir nichts dagegen einzuwenden", sagte der Präsident des Automobil-Weltverbandes FIA in Monte Carlo.

Mosley geht mit seinem grundsätzlichen Ja-Wort zu den Stadtrennen nun einen gänzlich anderen Weg, als er es ursprünglich vorhatte. Über das Rennen in Monaco sagte er vor rund zehn Jahren: "Wenn es dieses Rennen bislang nicht gegeben hätte, würde man es sicher nicht mehr aufnehmen."

Ein Anreiz für die Fans

Positiv an den Plänen von Formel-1-Boss Bernie Ecclestone findet Theissen jedoch, dass der Sport durch derartige Events zu den Menschen gebracht wird. "Der Zuschauer-Zuspruch ist bei einem Stadtrennen höher als anderswo. Deshalb lohnt es sich, in diese Richtung zu denken", sagte Theissen. Durch die besonderen Ansprüche hatte er in der Vergangenheit bereits erklärt, im Falle mehrerer Stadtrennen müsse man die Entwicklung eines speziellen Chassis erwägen.

Bereits 2008 wird Monte Carlo nach derzeitigem Stand den Status als einziges Stadtrennen verlieren. Geplant ist der Start in Valencia und Singapur für das kommende Jahr, Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten soll 2009 folgen. Für 2010 ist ein Start im südkoreanischen Yongam im Gespräch, auch die indische Mega-City Delhi gilt als Kandidat. Im Fahrerlager werden ebenfalls Sicherheitsbedenken im Hinblick auf die geplanten Stadtrennen formuliert.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%