Motorsport Formel1
Theissen will 2008 mit BMW-Sauber vorne mitmischen

Nach den ersten Tests des BMW-Sauber glaubt Mario Theissen an eine spannende Formel-1-Saison. "Wir sind überzeugt, das Duell vor uns in einem Kampf mit mehr Rennställen verwandeln können", so der BMW-Motorsportdirektor.

Acht Wochen vor Beginn der Formel-1-Saison haben die Tests des neuen BMW-Sauber F1.08 für Optimismus bei Mario Theissen gesorgt. "Wir sind überzeugt, dass er (der Wagen, d. Red.) einen weiteren markanten Schritt nach vorne darstellt. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir das bisherige Duell vor uns in einem Kampf mit mehr Rennställen verwandeln können", sagte der BMW-Motorsportdirektor in einem Interview mit der Fachzeitschrift Motorsport aktuell.

Seine Kampfansage an die bislang schnelleren Ferrari und Mclaren-Mercedes rechtfertigt der 55-Jährige damit, dass der Rückstand in den vergangenen beiden Jahren verkürzt werden konnte. Um die gesteckten Ziele zu erreichen, müsse der eigene Fortschritt erneut größer sein als die Verbesserungen der roten und silbernen Konkurrenz.

Noch Potenzial vorhanden

"Da wir in den vergangen Jahren flott aufgeholt haben, erwarte ich, dass uns das gelingt", erklärte Theissen und fügte hinzu: "In Sachen Größe sind wir ein Mittelfeldteam. In Sachen Ehrgeiz sehe ich uns aber als Topteam."

Er sei überzeugt, dass auch die beiden Piloten Nick Heidfeld (Mönchengladbach) und Robert Kubica (Polen) noch zulegen können: "Nicht zuletzt dank eines Fahrzeugs, das jenem des vergangenen Jahres überlegen sein sollte."

"Nick hat genug Erfahrung"

Auf die Frage, ob Heidfeld und Kubica im Vergleich zu Weltmeister Kimi Räikkönen (Finnland) im Ferrari, dessen Teamkollegen Felipe Massa (Brasilien), Silberpfeil-Shootingstar Lewis Hamilton (Großbritannien) oder dem zweimaligen Champion Fernando Alonso (Spanien) im Renault möglicherweise die Erfahrung fehle, um Siege und Titel zu kämpfen, sagte Theissen: "Mindestens Nick hat genug Erfahrung, vielleicht sogar mehr als einige der genannten Fahrer. Ich sehe keinen Grund, warum er nicht auch siegen und ein Wort um den Titel mitreden sollte, sobald er die Chance dazu hat."

BMW-Sauber hatte sich 2007 als dritte Kraft in der Königsklasse etabliert. In der Konstrukteurswertung war das Team in seinem zweiten Jahr durch die Spionageaffäre sogar auf Platz zwei vorgerückt. Für 2008 haben sich die Münchner mindestens einen Saisonsieg vorgenommen, spätestens 2009 wollen sie um den Titel mitfahren. Die neue Saison beginnt am 16. März in Melbourne. Derzeit testen die meisten Teams im spanischen Valencia.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%