Motorsport Formel1
Toyotas Saisonziel ist der erste Sieg

Formel-1-Rennstall Toyota will in dieser Saison endlich seinen ersten Sieg feiern. Drei Wochen vor dem Auftaktrennen testet das Kölner Team um Ralf Schumacher in dieser Woche im italienischen Vallelunga.

Drei Wochen vor Beginn der neuen Formel-1-Saison am 12. März in Bahrain absolviert Toyota erstmals Tests mit dem kompletten Auto. In Vallelunga (Italien) wird in diesen Tagen dabei auch die neue Aerodynamik zum Einsatz kommen. Seit der Präsentation am 28. November hatte der Kölner Rennstall mit dem neuen Tf106 bisher schon über 15 000 Testkilometer abgespult, was etwa 50 Grand-Prix-Distanzen entspricht.

"Es war immer unsere Absicht, die Entwicklungszeit im Windkanal zu maximieren. So konnten wir extrem wertvolle Daten über das Auto und die Bridgestone-Reifen sammeln und gleichzeitig das bestmögliche Aerodynamikpaket für die ersten drei Überseerennen austüfteln", begründet der Technische Direktor Mike Gascoyne die getrennte Entwicklung.

"Wir wollen die ganze Saison um Podestplätze kämpfen"

Toyota setzt im Hinblick auf die kommende Saison besonders auf die Karte Beständigkeit, wie der Brite betont: "Die Zuverlässigkeit ist für die ersten Rennen immer ein Schlüsselfaktor, aber wir wollen ja nicht nur hundertprozentig zuverlässig sein, sondern auch hundertprozentig konkurrenzfähig. Wir hoffen, dass wir die ganze Saison hindurch um Podestplätze kämpfen können, denn unser Saisonziel ist der erste Sieg."

Auch der neue Motor soll laut Motorenchef Luca Mamorini seinen Anteil im Hinblick auf zukünftige Erfolge beitragen. "Wir testen seit Jahresanfang einen RVX-06 in Rennspezifikation, aber wir ruhen uns nicht auf unseren Lorbeeren aus. Der Test in Vallelunga wird für uns wichtig, um das Kühlungspaket mit der neuen Aerodynamik auszuprobieren, speziell angesichts der beiden Hitzerennen in Bahrain und Malaysia."

"Mal schauen, wer seine Hausaufgaben gemacht hat"

Einen weiteren Vorteil sieht Teamchef Richard Cregan in der Wiedereinführung von Reifenwechseln: "Obwohl Reifenwechsel nicht erlaubt waren, haben wir das Trainingsprogramm fortgesetzt. Mit der Rückkehr der Reifenwechsel sind wir dadurch jetzt in einer guten Position. Die Reifenwechsel werden die Formel 1 wieder spektakulärer machen und auch Strategien und ihre Ausführung werden interessanter werden. Mal schauen, wer seine Hausaufgaben gemacht hat. Ich denke, wir werden zu den Besten gehören."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%