Motorsport Formel1
Training lässt Schumacher für Indianapolis hoffen

Michael Schumacher scheint mit dem Kurs in Indianapolis gut zurechtzukommen. Der Ferrari-Pilot fuhr im ersten freien Training für den Großen Preis der USA am Sonntag auf Platz zwei.

Für den Großen Preis der USA scheint Michael Schumacher auf einem guten Wege zu sein, um das Titelrennen vielleicht doch noch wieder spannend zu machen. Der Ferrari-Pilot ist im ersten freien Training am Freitag auf Platz zwei gefahren. Der siebenmalige Weltmeister fuhr im ersten Test für das Rennen am Sonntag (19 Uhr Mesz/live bei Premiere und RTL) in Indianapolis 1:12,458 Minuten, leistete sich aber danach einen Dreher in den Kies und musste sein Auto abstellen. Damit war er bester Stammfahrer und wurde in der Kombination der beiden Trainingsstunden nur vom Honda-Testpiloten Anthony Davidson (Großbritannien) in 1:12,013 Minuten geschlagen.

Alonso nur auf Rang zehn

Für Weltmeister Fernando Alonso (Spanien) im Renault reichte es in 1:13,474 nur zu Platz zehn. BMW-Pilot Nick Heidfeld (Mönchengladbach/1:13,725) wurde 15., Nico Rosberg (Wiesbaden/1:14, 608) belegte im Williams Platz 24, und Toyota-Pilot Ralf Schumacher (1:15,063) landete an seinem 31. Geburtstag nur auf Platz 27. Ein Jahr nach dem Skandalrennen von Indianapolis mit nur sechs Autos hielten diesmal alle Reifen.

Schumacher war erst nach dem Halbzeitpfiff des WM-Viertelfinales der deutschen Fußballer gegen Argentinien erstmals auf die Strecke gefahren, leistete sich danach einen Dreher ins Kies und jubelte später in seiner Box über den Sieg in Berlin. Er liegt bei WM-Halbzeit 25 Punkte hinter Alonso zurück.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%