Motorsport Formel1
Vettel: " Was für ein Rennen"

Sebastian Vettel hat durch seinen Sieg in Japan seine Chance auf den WM-Titel gewahrt. "Das Auto war fantastisch", schwärmt der Red-Bull-Pilot im Interview.

Mit seinem Start-Ziel-Sieg in Japan hat Sebastian Vettel seine kleine Chance auf den WM-Titel gewahrt. Im Interview spricht der Heppenheimer Red-Bull-Pilot über seinen Coup in Suzuka und verspricht: "Ich werde bis zum letzten Atemzug kämpfen."

Frage: "Dieser Sieg schien für Sie sehr einfach zu sein. Von der Pole Position haben Sie das Rennen kontrolliert ..."

Sebastian Vettel: "Ja, ich fühle mich gut. Was für ein Rennen. Nach der Pole Position war ich der Favorit, aber man muss erstmal den Start hinbekommen."

Frage: "Lewis Hamilton ist Ihnen da bedrohlich nah gekommen."

Vettel: "Ich hatte einen guten Start, doch dann sah ich in der ersten Kurve plötzlich einen Silberpfeil neben mir anfliegen. Zum Glück hatte ich einen Vorteil in die Kurve hinein. Abgesehen davon hatte ich dann kein richtiges Duell mehr. Das Auto war fantastisch, und diese Strecke ist einfach fantastisch, wie von Gott gemacht. Ich habe das Rennen sehr genossen und vor der letzten Runde fast sogar etwas bedauert, dass es schon zu Ende ist."

Frage: "Hat Ihnen der Safety-Car-Einsatz am Ende nochmal Sorgen bereitet?"

Vettel: "Ich hatte einen guten Vorsprung herausgefahren und eigentlich alles unter Kontrolle. Ich hatte mit weichen Reifen dann sogar noch einmal richtig Gas gegeben und bin die schnellste Runde gefahren. Mein Renningenieur hat mir dann gesagt, ich sollte lieber die Reifen nicht überfahren, es könnte ja noch ein Safety Car geben. Zwei Runden später ist es dann wirklich passiert. Aber ich konnte beim Neustart leicht vorne bleiben."

Frage: "Wie sehen Sie jetzt Ihre WM-Chancen? Sie haben den Rückstand auf Jenson Button von 25 auf 16 Punkte verringert?"

Vettel: "Alles ist noch möglich. Es sieht wieder besser aus für uns. Es wäre schön, wenn wir noch ein paar Rennen mehr hätten. Aber ich werde bis zum letzten Atemzug kämpfen und versuchen, auch die letzten beiden Rennen zu gewinnen. Das ist alles, was ich tun kann. Aber es kann noch viel passieren. Fragen Sie mal den Mann hier neben mir (Anm. d. Red.: Lewis Hamilton, der 2007 in den letzten beiden Rennen einen 17-Punkte-Vorsprung verspielt hat). Bei ihm hatten damals auch alle gedacht, es sollte kein Problem sein, den Titel zu holen."

Frage: "Wie werden die letzten beiden Strecken in Sao Paulo und Abu Dhabi Ihrem Auto liegen?"

Vettel: "Ich war schon ein bisschen überrascht, dass die Brawn hier Probleme hatten. Für unser Auto sollten auch die nächsten beiden Strecken gut sein. Wir waren jetzt auf zwei ganz unterschiedlichen Strecken in Singapur und hier stark."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%