Motorsport International
Dirk und Jörg Müller kämpfen um WM-Führung

Vor den Saisonläufen neun und zehn der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (Wtcc) (heute 17.45 Uhr/live bei Eurosport) in Curitiba/Brasilien knistert es vor Spannung. Mitten drin: Die deutschen Piloten Jörg und Dirk Müller.

Acht Rennen, sechs Sieger und nur fünf Punkte Unterschied zwischen dem Ersten und Siebten der Gesamtwertung. Vor den Saisonläufen neun und zehn der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (Wtcc) (heute 17.45 Uhr, live bei Eurosport) in Curitiba/Brasilien knistert es vor Spannung.

Dabei können sich auch zwei deutsche Piloten Hoffnungen machen, erstmals in dieser Saison die WM-Führung zu erobern. BMW-Werksfahrer Dirk Müller aus Burbach hat nach acht von 20 WM-Läufen nur einen Punkt Rückstand auf seinen führenden Markenkollegen Andy Priaulx (England) sowie Seat-Fahrer Pilot Yvan Muller (Frankreich), die 33 Punkte auf ihrem Konto haben.

Hinter den drei Seat-Piloten James Thompson (England/32), Rickard Rydell (Schweden/31), Gabriele Tarquini (Italien/31) liegt Jörg Müller aus Hückelhoven im zweiten Schnitzer-BMW 320si mit 28 Zählern in Lauerstellung.

Für die beiden Müllers ist die 3,695 km lange Strecke in der Millionenmetropole Curitiba 340km südlich von Sao Paulo ebenso Neuland wie für alle anderen Fahrer. Erstmals hat der Automobil-Weltverband FIA ein WM-Prädikat an Südamerika vergeben. Der anspruchsvolle Kurs mit sieben Rechts- und vier Linkskurven gehört zu den modernsten des Landes.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%