Motorsport International
Glock mit fast perfektem Wochenende in Barcelona

Timo Glock konnte mit dem Verlauf des Wochenendes in Barcelona zufrieden sein. Der Deutsche musste sich beim GP2-Rennen am Samstag zwar noch Bruno Senna geschlagen geben, doch am Sonntag raste er allen davon.

Timo Glock konnte sich in Barcelona über ein fast perfektes Wochenende freuen. Einzig Bruno Senna hat durch seinen ersten Sieg in der GP2-Serie für einen kleinen Wehrmutstropfen beim BMW-Sauber-Testfahrer gesorgt. Der 23 Jahre alte Brasilianer, Neffe des 1994 in Imola tödlich verunglückten dreimaligen Formel-1-Weltmeisters Ayrton Senna, hatte Glock am Samstag noch auf den zweiten Platz verwiesen, doch am Sonntag sicherte sich der Titelfavorit aus Wersau seinen ersten Saisonsieg und Nummer drei insgesamt im Unterhaus der Formel 1.

Mit zwei Zusatzpunkten für die Pole Position und einem für die schnellste Rennrunde am Sonntag hat der 25-Jährige jetzt 31 Zähler auf dem Konto und damit 13 Punkte Vorsprung vor Senna (18), der im zweiten Rennen Vierter wurde.

Glock rast mit erhobenem Zeigefinger über Ziellinie

Am Sonntag lief es perfekt für Glock, der in der Speed Academy der Deutschen Post Nachwuchsfahrer fördert. Von Startplatz sieben hatte er sich schon nach acht Runden an die Spitze vorgearbeitet und das Rennen dann souverän kontrolliert. Mit erhobenem Zeigefinger fuhr er über die Ziellinie.

Senna hatte seinen großen Tag am Samstag. "Das ist für mich schwer zu begreifen", meinte der Brasilianer nach dem "perfekten Pokerspiel" mit dem frühen Stopp. "Ich war so voll mit Adrenalin, dass ich gar nichts richtig mitbekommen habe. Jetzt muss ich noch härter arbeiten", sagte er dem sid.

Red-Bull-Testfahrer Michael Ammermüller (Pocking) fehlte in Barcelona wegen eines Kahnbeinbruches, den er beim Saisonstart in Bahrain erlitten hatte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%