Motorsport International
Montoya siegt erneut in Daytona

Der frühere Formel-1-Pilot Juan Pablo Montoya hat erneut das 24-Stunden-Rennen in Daytona/USA gewonnen. Sein Team lag nach knapp 4 000 Kilometern zwei Runden vor den Verfolgern.

Der ehemalige Formel-1-Pilot Juan Pablo Montoya hat beim 24-Stunden-Rennen in Daytona/USA seinen überraschenden Vorjahreserfolg wiederholt. Nach 695 Runden (3 980,960km) hatten der 32 Jahre alte Kolumbianer und seine Teamkollegen Dario Franchitti (Schottland), Scott Pruett (USA) und Memo Rojas (Mexiko) in einem Lexus-Riley einen Vorsprung von zwei Runden auf Nascar-Champion Jimmie Johnson (USA), der im Pontiac-Riley noch von seinen Landsleuten Jon Fogarty/Alex Gurney/Jimmy Vasser unterstützt wurde.

Porsche im Pech

Neben Montoya und Pruett haben nur noch sechs weitere Fahrer das Kunststück geschafft, den Sieg aus dem Vorjahr zu wiederholen. Für die Toyota-Tochter Lexus und das US-Team von Chip Ganassi war es der dritte Daytona-Triumph in Folge. Dagegen verlief der Langstreckenklassiker an der Ostküsse Floridas für Rekordsieger Porsche (20 Gesamtsiege) enttäuschend. Für die Sportwagenschmiede aus Weissach sprang diesmal nicht einmal einen Klassensieg heraus.

Allerdings hatte das Team Farnbacher Racing aus Lichtenau großes Pech. Porsche-Werksfahrer Timo Bernhard aus Dittweiler, Grand-Am-Sieger Dirk Werner (Kissenbrück) sowie Dominik Farnbacher (Ansbach) und Pierre Ehret (Tegernsee) fielen in Führung liegend nach einer unverschuldeten Kollision weit zurück. Vom Ende des aus insgesamt 66 Mannschaften bestehenden Feldes kämpfte sich das beste deutsche Team noch bis auf Rang 18 vor und belegte zudem in der GT-Klasse nach der bravourösen Aufholjagd noch den achten Platz unter 41 Teams.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%