Motorsport International
Priaulx erobert in Curitiba die Gesamtführung

Bei den Saisonläufen neun und zehn zur Tourenwagen-WM in Curitiba/Brasilien hat Andy Priaulx die alleinige Führung in der Gesamtwertung erobert. Der BMW-Pilot konnte im zweiten Rennen einen Start-Ziel-Sieg einfahren.

Der Weltmeister darf weiter von der Titelverteidigung träumen: Mit einer taktischen Meisterleistung hat der Engländer Andy Priaulx bei den Saisonläufen neun und zehn zur Tourenwagen-WM in Curitiba/Brasilien die alleinige Führung in der Gesamtwertung erobert. Der 31-Jährige war als bester BMW-Pilot von Platz sieben ins erste der beiden Sprintrennen gestartet und hatte nach einem klug eingeteilten Rennen den achten Rang belegt. Da die besten acht Plätze in Lauf eins reglementbedingt für das zweite Rennen getauscht werden, stand Priaulx auf der Pole Position.

Die nutzte der Titelverteidiger zu einem Start-Ziel-Sieg, nur 0,794 Sekunden vor dem Italiener Gianni Morbidelli in einem Alfa Romeo 156. Während Priaulx bereits seinen vierten Saisonsieg und den fünften WM-Triumph insgesamt feierte, durfte sich Seat-Werksfahrer Jordi Gene (Spanien) in Lauf eins über den ersten Erfolg in dieser Saison freuen.

Terting auf Rang zwei und sechs bester Deutscher

Als bester deutscher Teilnehmer belegte der frühere DTM-Pilot Peter Terting aus Kempten in einem Werks-Seat Leon die Plätze zwei und sechs. Dagegen spielten die beiden BMW-Werksfahrer Dirk Müller aus Burbach und Jörg Müller (Hückelhoven) in ihren Schnitzer-BMW 320si wegen des Gewichtshandicaps erwartungsgemäß keine Rolle.

Während Dirk Müller auf den Plätzen 20 und 15 ohne Punkte blieb, sicherte sich sein Teamkollege Jörg Müller auf den Rängen neun und sieben noch zwei Punkte. Dagegen feierte der ehemalige Formel-1-Pilot Alessandro Zanardi den dritten Platz - sein bestes Saisonresultat im werksunterstützten BMW 320si - wie einen Sieg. Zuvor war der 39-jährige Italiener Zehnter geworden.

In der Gesamtwertung hat dessen Markenkollege Priaulx bei 44 Punkten drei bzw. vier Zähler Vorsprung vor den Seat-Werksfahrern James Thompson (England/41) und Gabriele Tarquini (Italien/40). Dirk Müller (32), Terting (32) und Jörg Müller (30) liegen nach zehn von 20 WM-Läufen auf den Positionen sechs bis acht.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%