Motorsport International
Priaulx erwartet ein schweres Heimspiel

Bei seinem Heimspiel im englischen Brands Hatch geht Weltmeister und Spitzenreiter Andy Priaulx mit einem Handicap in den fünften und sechsten Lauf der Tourenwagen-WM. Der Brite startet mit 70kg Zusatzgewichten.

Ausgerechnet bei seinem Heimspiel im englischen Brands Hatch steht Weltmeister Andy Priaulx vor einer schweren Aufgabe: Heute (15 Uhr Mesz/live bei Eurosport) startet der Brite "schwer belastet" in die Saisonläufe fünf und sechs zur Tourenwagen-Weltmeisterschaft. Der 31-Jährige muss wegen seiner bisherigen Erfolge (Siege in Monza und Magny-Cours) 70kg Zusatzgewicht mit an Bord seines BMW 320si nehmen.

"Ich freue mich auf mein Heimspiel in Brands Hatch. Allerdings würde ich nicht vom Heimvorteil sprechen. Viele meiner Konkurrenten kennen den Kurs aus der britischen Tourenwagen-Meisterschaft ebenso gut wie ich", meint Priaulx, der aber ein anderes Handicap fürchtet: "Die zusätzlichen Kilos machen die Sache für mich nicht unbedingt einfacher. Dennoch bin ich hoch motiviert."

Die Konkurrenz hat es leichter

Der Freitag-Test bestätigte die Befürchtungen von Priaulx: Mit dem hohen Zusatzgewicht fuhr der WM-Spitzenreiter in 1:34,812 Minuten nur die zehntbeste Zeit und war damit um 1,068 Sekunden langsamer als sein Landsmann James Thompson im Seat Leon (1:33,744). Markenkollege Peter Terting war auf Rang fünf (1:34,511) bester deutscher Teilnehmer vor Jörg Müller (1:34,582).

Die Konkurrenz hat es im wahrsten Sinne des Wortes erheblich leichter als der Titelverteidiger. Seat-Werksfahrer Yvan Muller (Frankreich), der nur drei Punkte hinter Priaulx (18:21) zurück auf Position zwei liegt, geht ebenso mit "nur" 45kg zusätzlichem Ballast ins Rennen, wie Jörg Müller (Hückelhoven), der als Gesamtdritter im werksunterstützten Schnitzer-BMW 320si bisher 16 Zähler holte. Auf den Plätzen vier und fünf in der Tabelle liegen Seat-Pilot Gabriele Tarquini (Italien/16) und BMW-Werksfahrer Dirk Müller (Burbach/15), die jeweils 35kg in ihren 2-Liter-Tourenwagen mitnehmen müssen.

Brands Hatch feiert seine WM-Premiere

Nutznießer der "Schwergewichtler" könnte der dritte deutsche WM-Pilot, Seat-Werksfahrer Terting sein, der mit seinem Leon ohne Zusatzgewicht in die beiden Sprintrennen über je zwölf Runden (50,64km) geht. Der frühere DTM-Pilot liegt mit sieben Punkten an zehnter Stelle der Gesamtwertung.

Die 4,22km lange Traditionsrennstrecke in Brands Hatch im Südosten Englands in der Grafschaft Kent feiert in dieser Saison ihre Premiere als WM-Austragungsort. Dagegen war die Motorsport Arena Oschersleben schon 2005 fester Bestandteil des WM-Kalenders. Als einziges Gastspiel in Deutschland finden am 3. und 4. Juni in Oschersleben auch die nächsten beiden WM-Läufe statt.

Rydell sichert sich Pole Position

Im Qualifying am Samstag sicherte sich der Schwede Rickard Rydell im Seat Leon die Pole Position (1:34,493) vor seinem Teamkollegen und ehemaligen DTM-Piloten Peter Terting (1:34, 625). Weltmeister Andy Priaulx geht von Position zehn ins Rennen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%