Motorsport International
Senna kehrt nach Hockenheim zurück

Am kommenden Sonntag dürfen die Motorsport-Fans auf dem Hockenheimring nach 13 Jahren Abstinenz wieder den Namen Senna bejubeln. Bruno Senna, Neffe des verstorbenen Ayrton Senna, startet als Gast im Porsche Carrera Cup.

Vor 13 Jahren fuhr der ehemalige Formel-1-Weltmeister Ayrton Senna letztmals ein Rennen auf dem Hockenheimring, am kommenden Sonntag können die Fans wieder einen Senna bestaunen. Bruno Senna, Neffe des am 1. Mai 1994 tödlich verunglückten Ayrton Senna, geht im Rahmenprogramm des DTM-Finals als Gastfahrer im Porsche Carrera Cup an den Start. "Das ist eine gute Gelegenheit, Rennerfahrung zu sammeln", sagte der 23 Jahre alte Brasilianer, der in London lebt und in diesem Jahr in der britischen Formel-3-Meisterschaft Dritter wurde.

Das Ziel ist aber ein anderes. "Natürlich die Formel 1", sagt Bruno Senna, der in die Fußstapfen seines Onkels treten will. "Sein Name hilft mir schon ein wenig, aber um einen guten Vertrag und ein gutes Auto zu bekommen, musst du auch fahren können", weiß der Sohn von Ayrton Sennas Schwester Viviane. Seit seinen ersten Erfolgen im Rennauto ist die Aufmerksamkeit für den "neuen Senna" enorm gestiegen.

"Ein außergewöhnlicher Sportler"

Sein großes Vorbild ist - natürlich - der dreimalige Formel-1-Weltmeister Ayrton Senna, der zuletzt am 25. Juli 1993 in Hockenheim fuhr und Platz vier belegte - zwei Plätze hinter einem gewissen Michael Schumacher. "Er war nicht nur ein guter Rennfahrer, sondern auch ein außergewöhnlicher Sportler. Er hat immer 110 Prozent gegeben", sagt Bruno Senna.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%