Motorsport International
US-Flieger Chambliss hat in London die Nase vorn

Der US-Amerikaner Kirby Chambliss hat vor 40 000 Zuschauern in London das Red Bull Air Race vor dem Franzosen Nicolas Ivanoff für sich entschieden.

In einem spannenden Finale hat der US-Amerikaner Kirby Chambliss beim Red Bull Air Race in London vor mehr als 40 000 Zuschauern den Franzosen Nicolas Ivanoff auf den zweiten Platz verwiesen. Der Österreicher Hannes Arch landete nach einem Pylonen-Crash im Halbfinale gegen Ivanoff auf dem dritten Platz.

In der Gesamtwertung ist der Vorsprung des Führenden Briten Paul Bonhomme (38 Punkte), der bei seinem Heimspiel nur auf Rang sieben landete, auf zwei Punkte vor Chambliss und Arch (je 36 Punkte) zusammengeschmolzen.

Arch war angesichts der unglücklichen Niederlage im Halbfinale angefressen: "Ich bin nicht total glücklich. Heute wäre einiges möglich gewesen. Andererseits bin ich aber erneut aufs Podest geflogen und jeder hat gesehen, dass ich trotz Strafsekunden in der Weltspitze mitfliegen kann."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%