Motorsport Motorrad
Cortese startet in Australien vom zehnten Platz

Sandro Cortese ist in der Qualifikation zum Großen Motorrad-Preis von Australien in der 125er-Klasse in die Top Ten gefahren. Stefan Bradl landete nur auf dem 26. Platz. Dirk Heidolf belegte bei den 250ern Platz 17.

Der Berkheimer Sandro Cortese war bei der Qualifikation zum Großen Motorrad-Preis von Australien in Phillip Island der erfolgreichste deutsche Fahrer. Der Aprilia-Pilot fuhr in der Achtelliter-Klasse in 1:39,189 Minuten die zehntschnellste Zeit. Einen enttäuschenden 26. Platz belegte dagegen die deutsche Hoffnung Stefan Bradl (Zahling/Aprilia), die in 1:41,240 Minuten über drei Sekunden langsamer als der führende Italiener Mattia Pasini (1:38,078/Aprilia) war.

Heidolf bei 250ern auf Rang 17

Bei den 250ern musste sich unterdessen Dirk Heidolf (Hohenstein-Ernstthal) auf seiner Aprilia mit dem 17. Platz begnügen. Heidolf wurde in seiner schnellsten Runde in 1:36,238 Minuten gestoppt. Damit lag er fast dreieinhalb Sekunden hinter WM-Spitzenreiter Jorge Lorenzo aus Spanien, der in 1:32,884 Minuten die souveräne Bestzeit erzielte.

Hofmann will Wiedereinstellung erzwingen

Schnellster in der Motogp-Klasse war beim 15. von 17 Saisonläufen der Spanier Dani Pedrosa in 1:29,201 Minuten. Der bereits als Weltmeister feststehende Australier Casey Stoner (1:29, 816) belegte Rang drei. Die Königsklasse findet ohne deutsche Beteiligung statt, nachdem der Bochumer Alex Hofmann von seinem Ducati-Team fristlos entlassen worden war. Hofmann will seine Wiedereinstellung erzwingen und noch in dieser Saison wieder an den Start gehen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%