Motorsport Motorrad
Corteses Cheftechniker fehlt in China

Der deutsche Motorrad-Fahrer Sandro Cortese aus Berkheim muss beim WM-Lauf in Shanghai auf seinen Cheftechniker Mario Martini verzichten. Der Italiener verletzte sich im Urlaub.

Beim vierten WM-Saison-Lauf in Shanghai muss der deutsche Motorrad-Fahrer Sandro Cortese (Berkheim) am Wochenende ohne seinen Cheftechniker Mario Martini auskommen. Der Italiener war im Urlaub in Thailand von einem Auto angefahren worden. Wegen eines Hämatoms am Kopf und der daraus entstehenden Gefahr bei Druckveränderung erteilte der Rennarzt Martini Flugverbot.

Corteses Team kündigte an, Aprilia werde "ständig mit zwei Spezialisten in der Box vertreten sein, um die Abwesenheit Martinis zu kompensieren und Cortese nach allen Kräften unterstützen".

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%