Motorsport Motorrad
Deutsche Motorrad-Asse fahren in Italien hinterher

Die deutschen Motorrad-Piloten haben beim ersten Training für den Großen Preis von Italien nur die hinteren Plätze belegt. Sandro Cortese wurde in der 125 ccm-Klasse 20, Stefan Bradl fuhr auf Rang 26.

Beim ersten Training zum Großen Preis von Italien in Mugello sind die deutschen Motorrad-Piloten nur hinterher gefahren. In der Klasse bis 125ccm landete das 16 Jahre alte Talent Sandro Cortese aus Berkheim auf seiner Honda mit 3,7 Sekunden Rückstand auf Spitzenreiter Julian Simon (Spanien/KTM) nur auf Platz 20. Stefan Bradl aus Zahling kam auf seiner KTM sogar nur auf den 26. Rang.

In der "Königsklasse" Motogp musste sich Ducati-Pilot Alex Hofmann (Bochum) mit Rang 16 zufrieden geben. Die Bestzeit gelang dem italienischen Weltmeister Valentino Rossi (Yamaha). Der tschechische Aprilia-Pilot Jakub Smrz fuhr unterdessen in der Klasse bis 250ccm die beste Zeit. Dirk Heidolf (Aprilia/Hohenstein-Ernstthal) konnte wegen eines Kahnbeinbruchs nicht antreten und fällt noch mehrere Wochen aus.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%