Motorsport Motorrad
Deutsches Trio mit schwachem Start

Die drei deutschen Motorrad-Piloten sind wenig überzeugend in die neue WM-Saison gestartet. Dirk Heidolf landete im ersten Training auf Rang 21, Sandro Cortese auf Platz 22 und Alex Hofmann wurde 16.

Für die drei deutschen Motorrad-Piloten verlief der Start in die neue WM-Saison glücklos. Aprilia-Pilot Dirk Heidolf (Hohenstein-Ernstthal) kam im ersten Qualifikationstraining zum ersten WM-Lauf in Doha/Katar in der 250er-Klasse nur auf Rang 21, Markenkollege Sandro Cortese (Berkheim) belegte bei den 125ern nur Rang 22. Auch Ducati-Pilot Alex Hofmann (Bochum) enttäuschte in der Königsklasse Motogp mit Rang 16 im freien Training.

Die Zeiten sagen alles, ich bin enttäuscht", meinte Heidolf: "Nach den Tests hier letzte Woche dachte ich, wir könnten uns auf der Platzierung 16 oder 17 einpendeln. Das war kein berauschender Anfang, wir müssen uns um einiges steigern, was allerdings nur über die Arbeit mit dem gesamten Team geht." In 2:04,097 Minuten war er mehr als vier Sekunden langsamer als der Trainingsschnellste Hector Barbera aus Spanien (Aprilia/2:00,070).

Cortese fehlten in 2:09,547 Minuten knapp drei Sekunden auf die Bestzeit des Ungarn Gabor Talmasci (Aprilia/2:06,557). Hofmann hatte in 1:58,021 Minuten rund 1,5 Sekunden Rückstand auf Vize-Weltmeister Valentino Rossi aus Italien (Yamaha/1:56,464).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%