Motorsport Motorrad
Ex-Motorrad-Ass Jenkner soll Fantic unterstützen

Auch nach der aktiven Karriere bleibt Steve Jenkner dem Motorrad-Sport treu. Der ehemalige WM-Pilot soll künftig bei der Entwicklung einer 250er-Maschine des italienischen Motorradherstellers Fantic Motor mithelfen.

Der ehemalige Motorrad-Pilot Steve Jenkner bleibt dem Rennsport auch in Zukunft treu. Der 29-Jährige soll künftig die 250er-Maschine des italienischen Motorradherstellers Fantic Motor für einen WM-Einstieg mit entwickeln. Der 29-Jährige, der nach seinem Rücktritt vor dieser Saison zudem als sportlicher Leiter des Sachsenring-Teams in der Internationalen Deutschen Meisterschaft (IDM) tätig ist, wurde von den Italienern als Entwicklungsarbeiter und Testfahrer verpflichtet. Zudem soll Jenkner vereinzelt bei Rennen in der italienischen Meisterschaft sowie der Europameisterschaft zum Einsatz kommen.

Fantic hofft, in naher Zukunft die Entwicklungsarbeiten für ein WM-taugliches 250er Rennmotorrad abschließen zu können. Jenkner sieht bis dahin aber noch einen weiten Weg. "Ich bin mir bewusst, dass mir und der gesamten Rennsportabteilung von Fantic jede Menge Arbeit bevorsteht, um dieses ehrgeizige Projekt für einen WM Einsatz voranzubringen. Das Motorrad hat noch viele Kinderkrankheiten", sagte der Sachse nach einem ersten Test in Italien.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%