Motorsport Motorrad
Ex-Weltmeister Jacque tritt zurück

Der frühere 250er-Weltmeister Olivier Jacque hat mit sofortiger Wirkung seinen Rücktritt vom Motorradsport erklärt. Dagegen kehrt Ex-Weltmeister Tom Lüthi beim Großen Preis von Großbritannien auf die Piste zurück.

Der französische Motorradfahrer Olivier Jacque hat seine Karriere beendet. Seinen sofortigen Rücktritt begründet der frühere 250er-Weltmeister mit seinen zahlreiche Verletzungen.

"Ich bin diese Saison viel gestürzt, und die meisten Stürze verursachten Verletzungen an Rücken und Wirbeln", erklärte Jacque. "Ich fühle mich müde und physisch nicht mehr auf der Höhe. Mein Körper läutet die Alarmglocken." Beim WM-Rennen am kommenden Sonntag im britischen Donington Park wird Jacque im Kawasaki-Team von dem Australier Anthony West ersetzt.

Ex-Weltmeister Lüthi vor Comeback

Dagegen kehrt der Schweizer Ex-Weltmeister Tom Lüthi beim Großen Preis von Großbritannien auf die Piste zurück. Der 20 Jahre alte Aprilia-Pilot war erst am vergangenen Freitag an beiden Unterarmen operiert worden, erhielt aber am Donnerstag von Rennarzt Claudio Costa grünes Licht für das WM-Rennen der Viertelklasse.

Lüthi litt seit Anfang Juni unter dem Muskelloge-Syndrom, bei dem sich Muskeln innerhalb des Muskelkanals nicht genügend ausdehnen können und dadurch Nerven zusammendrücken. Um den Muskeln in den Unterarmen mehr Platz zu verschaffen, war der Eingriff nötig.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%