Motorsport Motorrad
Ferrari löst Versprechen an Rossi ein

Ferrari hat sein Versprechen an Valentino Rossi eingelöst. Der Motogp-Champion durfte erneut einige Runden in einem Formel-1-Boliden der Scuderia drehen.

Für Motorrad-Weltmeister Valentino Rossi ist rund zwei Monate nach seinem achten Titelgewinn ein Herzenswunsch erneut in Erfüllung gegangen: In einem Ferrari F2008 drehte der italienische Motogp-Champion auf der Teststrecke der "Roten" in Mugello zwei Runden in vergleichsweise gemäßigter Geschwindigkeit.

Die Scuderia löste damit das Versprechen ihres Präsidenten Luca di Montezemolo ein, den erklärten Ferrari-Fan Rossi im Falle seines fünften WM-Triumphes in der Motogp wie schon 2006 ein Formel-1-Auto fahren zu lassen.

Am Freitag darf der 29-Jährige, dessen Ausflug in die Formel 1 sowohl Ferraris Teamchef Stefano Domenicali als auch Rossis Yamaha-Teammanager Davide Brivio am Streckenrand verfolgten, erneut in dem F2008 Platz nehmen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%