Motorsport Motorrad
Gibernau-Ersatz Hofmann nur auf Rang 13

Auch in seinem zweiten Rennen für das Ducati-Werksteam hat Alex Hofmann in Donington als 13. nicht überzeugen können. Der Ducati-Privatfahrer ersetzt derzeit den verletzten Spanier Sete Gibernau im Werksteam.

In seinem zweiten Rennen als Ersatzfahrer des verletzten Spaniers Sete Gibernau beim Ducati-Werksteam hat sich Alex Hofmann beim Moto-GP-Rennen in Donington mit dem 13. Rang begnügen müssen. Bereits in der Vorwoche in Assen schrammte der einzige deutsche Fahrer der "Königsklasse" Motogp als Zwölfter an der erhofften Top-Ten-Platzierung vorbei. Normalerweise startet der Bochumer für das Ducati-Privatteam D´Antin.

Rossi untermauert Titelambitionen

Unterdessen hat der siebenmalige Weltmeister Valentino Rossi (Yamaha) mit einer eindrucksvollen Aufholjagd seine Titel-Ambitionen untermauert. Von Startplatz zwölf aus fuhr der immer noch von einem Sturz in der letzten Woche gehandicapte Italiener auf Rang zwei hinter dem Spanier Dani Pedrosa (Honda).

In der WM-Wertung verbesserte sich Rossi mit 118 Punkten auf Rang drei hinter dem diesmal nur siebtplatzierten US-Amerikaner Nicky Hayden (Honda/153) und Pedrosa (127). Auch die Italiener Marco Melandri (Honda/114) und Loris Capirossi (Ducati/107) mischen nach Platz drei und neun in Donington noch im Titelrennen mit.

Cortese fährt in die Punkte

Besser lief es für Sandro Cortese. Der 16-Jährige aus Berkheim fuhr auf seiner Honda wie in der Vorwoche in Assen und bei drei Rennen im Vorjahr auf Platz 14 in der Klasse bis 125ccm. Für die beiden anderen deutschen Fahrer verlief das Rennen enttäuschend. Der ebenfalls erst 16 Jahre Stefan Bradl (KTM/Zahling) erreichte das Ziel nicht. Der frühere WM-Fahrer Georg Fröhlich (Wechselburg/Honda) belegte in seinem zweiten Rennen als Wildcard-Fahrer nach Rang 23 in Assen diesmal nur den 32. und damit vorletzten Platz.

In der Gesamtwertung baute der Spanier Alvaro Bautista seinen Vorsprung durch den Sieg in Donington aus. Mit 185 Punkten hat der Aprilia-Pilot nun 72 Punkte Vorsprung auf den Finnen Mika Kallio (KTM), der auch in Donington Zweiter wurde.

Bei den 250ern wurde Franz Aschenbrenner (Eichenried/Aprilia) als 20. ebenfalls Vorletzter und blieb auch beim insgesamt fünften Grand-Prix-Start ohne Punkte. Für den 20-Jährigen dürfte die WM-Saison damit beendet sein. Dirk Heidolf, den er seit dessen Kahnbeinbruch im Mai ersetzte, will auf dem Sachsenring wieder starten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%