Motorsport Motorrad
Heidolf und Co. enttäuschen in Valencia

Vor dem letzten WM-Lauf in Valencia präsentieren sich die deutschen Motorrad-Piloten in schwacher Form. Während Dirk Heidolf im freien Qualifikationstraining auf Rang 16 landete, sprang für Sandro Cortese Rang 22 heraus.

Die deutschen Motorrad-Piloten sind vor dem letzten WM-Lauf in Valencia weiter auf der Suche nach ihrer Form. Dirk Heidolf (Hohenstein-Ernstthal/Aprilia) war in der Klasse bis 250ccm im ersten Qualifikationstraining am Freitag als 16. bester der drei deutschen Fahrer. Bei den 125ern kam Sandro Cortese (Berkheim/Honda), der zuletzt in Portugal erstmals Platz zehn herausgefahren hatte, nicht über Position 22 hinaus. Motogp-Pilot Alex Hofmann (Bochum/Ducati) kam im freien Training nur auf den 18. Platz von 20 Startern.

In der "Königsklasse" muss der italienische Superstar Valentino Rossi (Yamaha) am Sonntag nur am Hinterrad seines WM-Konkurrenten Nicky Hayden (USA/Honda) bleiben, um seinen fünften Titel in Folge in der Motogp zu gewinnen. Rossi geht mit acht Punkten Vorsprung ins letzte Rennen. Im freien Training belegte der Yamaha-Pilot in 1:33,254 Minutuen allerdings nur Rang sieben, während Hayden die viertbeste Zeit fuhr (1:33,019). Falls Hayden am Sonntag gewinnt, müsste Rossi Zweiter werden, um den Titel zu holen. Sollte der Amerikaner nicht über Platz acht hinauskommen, wäre Rossi auf jeden Fall Champion. Hofmann fehlten am Freitag in 1:34,681 Minuten 2,4 Sekunden auf die Bestzeit seines Markenkollegen Loris Capirossi (Italien/1:32,220).

Noch nicht gefallen ist die Titelentscheidung auch bei den 250ern. Hier hat der Spanier Jorge Lorenzo 13 Punkte Vorsprung vor dem Italiener Andrea Dovizioso, müsste also Platz vier belegen, um sicher den Titel zu gewinnen. In der ersten Qualifikation fuhr Aprilia-Pilot Lorenzo auf Rang drei (1:36,025), während Dovizioso auf seiner Aprilia Platz fünf (1:36,902) belegte. Heidolf war in 1: 37,959 Minuten fast zwei Sekunden langsamer als der Trainingsschnellste Hiroshi Aoyama (Japan/KTM/1:35,982).

Bei den 125ern fuhr der bereits als Weltmeister feststehende Spanier Alvaro Bautista (Aprilia/1:39,639) Bestzeit. Cortese (1:41,729) war knapp 2,1 Sekunden langsamer.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%