Motorsport Motorrad
Hofmann muss Kawasaki verlassen

In der Motogp-Klasse wird der Vertag von Alex Hofmann bei Kawasaki nicht verlängert. Den Platz des einzigen deutschen Motorrad-Piloten in der "Königsklasse" wird der Franzose Randy de Puniet einnehmen.

Die Rennen in der "Königsklasse" Motogp werden in der nächsten Saison wohl ohne deutsche Motorrad-Piloten über die Bühne gehen. Der Vertrag des bisher einzigen Fahrers aus Deutschland, Alex Hofmann, bei Kawasaki wird nicht verlängert.

De Puniet ersetzt Hofmann

Dies bestätigte das Team um den früheren deutschen WM-Fahrer Harald Eckl auf seiner Internetseite. Demnach wird der Franzose Randy de Puniet, der derzeit noch in der 250er-Klasse fährt, in der kommenden Saison Hofmanns Platz als Partner des Japaners Shinya Nakano einnehmen.

Nach siebenwöchiger Verletzungspause kann Hofmann beim Saisonfinale am Sonntag in Valencia aber zumindest zu seiner Abschieds-Vorstellung antreten. "Ich bin ganz heiß drauf, wieder einzusteigen und will in meinem letzten Rennen für Kawasaki einen positiven Saison-Abschluss", sagte der Bochumer, der auch vergeblich auf einen Wechsel zu Suzuki hoffte.

"Meine Zukunft ist derzeit noch etwas ungewiss, aber ich hoffe, dass es schon bald nach Saisonende positive Nachrichten gibt", erklärte der 25-Jährige. Falls es mit einem festen Engagement nicht klappt, will Hofmann zumindest als Test- oder Ersatzfahrer unterkommen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%