Motorsport Motorrad
Motorrad-WM in Ungarn in Gefahr

Die Austragung des für den 20. September geplanten Laufs zur Motorrad-WM in Ungarn ist gefährdet. Der Grund dafür ist, dass die Rennstrecke noch nicht fertiggestellt ist.

Die Austragung des für den 20. September geplanten Laufs zur Motorrad-WM in Ungarn ist stark gefährdet. Das bestätigte die Regierung in Budapest. Grund für den Ausfall wäre die verspätete Aufnahme der Bauarbeiten an dem 4,6km langen und 80 Mill. Euro teuren Kurs.

"Wir haben von unserer Seite aus alles Notwendige für eine rechtzeitige Fertigstellung des Kurses getan, aber bisher noch nichts von den Spaniern gehört. Momentan ist es also sehr wahrscheinlich, dass die Strecke bis zum Renntermin nicht fertiggestellt sein wird und das Rennen nicht stattfinden kann", erklärte der zuständige Minister Istvan Gyenesei.

Ungarn hatte im vergangenen Sommer den Bau der neuen Strecke durch eine spanische Firma angekündigt und daraufhin den Zuschlag als Ersatz für den WM-Lauf in Shanghai erhalten. Auch nach 2009 sollten die Magyaren bisherigen Planungen zufolge als Gastgeber von WM-Läufen fungieren. Der Kurs liegt rund 180km von Budapest in der Nähe des Balaton-Sees.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%