Motorsport Motorrad
Neukirchner will Trendwende schaffen

Bei seinem Heimspiel auf dem Nürburgring will Deutschlands derzeit einziger Superbikepilot Max Neukirchner die Trendwende schaffen. In der Gesamtwertung belegt er nur Rang 18.

Der deutsche Superbike-Pilot Max Neukirchner will beim Heimspiel auf dem Nürburgring endlich die Trendwende schaffen. Deutschlands erster und bisher einziger Sieger eines WM-Laufes belegt in der Gesamtwertung vor den beiden heutigen Rennen derzeit nur Rang 18 - Teamkollege Jonathan Rea ist als Dritter des WM-Klassements dagegen ein Siegkandidat.

"Ich gehe mit riesiger Motivation in mein Heimrennen und hoffe auf ein gutes Resultat", sagte der Sachse aus Stollberg. Selbstvertrauen tankte Neukirchner in der Sommerpause bei einem Gaststart bei der Superbike-IDM in Assen, wo er einmal Erster und einmal Dritter wurde. "Ich stand unter großem Druck, weil das Niveau extrem hoch ist und jeder meiner Kollegen mich schlagen wollte", sagte Neukirchner zufrieden: "Außerdem war für mich fast alles neu. Die wenige Trainingszeit konnten wir aber optimal nutzen."

In der Eifel will der 27-Jährige auch in der WM wieder in die Spur finden. 2009 ging er als Titelhoffnung in die WM-Saison, doch dann stoppten ihn zwei schwere Stürze auf seinem scheinbar vorgezeichneten Weg in die Motogp. Im Mai erlitt er bei einem Unfall sieben Knochenbrüche, im Juli am zweiten Testtag nach der Zwangspause einen Bruch des Brustwirbels sowie drei kleinere Risse in den Lendenwirbeln. Die Bedenken bezüglich seiner Gesundheit und unterschiedliche Auffassungen über die Reha kosteten ihn schließlich nach drei Jahren sogar die Vertragsverlängerung bei Suzuki.

Auf dem Sachsenring will sich der immer noch einzige Deutsche in der Superbike-WM nach zuletzt leichtem Aufwärtstrend bei seinem niederländischen Team Ten Kate für eine Vertragsverlängerung empfehlen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%