Motorsport Motorrad
Talent Bradl darf auf neuen Vertrag hoffen

Sieben Wochen nach seiner überraschenden Entlassung bei KTM darf Motorrad-Talent Stefan Bradl (Zahling) auf einen neuen Vertrag hoffen. Ex-Motorrad-Pilot Adi Stadler scheint den Weg in ein neues Team ebnen zu können.

Motorrad-Talent Stefan Bradl aus Zahling steht rund sieben Wochen nach seiner unerwarteten Entlassung bei KTM offenbar vor einem neuen Engagement. Bradl, der am Mittwoch seinen 17. Geburtstag feiert, soll kurz vor der Unterzeichnung eines neues Vertrages stehen, der ihm auch in der kommenden Saison Einsätze in der Weltmeisterschaft ermöglichen soll. "Einzelheiten über mein neues Team kann ich im Moment noch nicht sagen", teilte Stefan Bradl über seinen Pressedienst mit.

Ermöglicht hat Bradl das neue Engagement offensichtlich der ehemalige Motorrad-Pilot Adi Stadler. Der Obinger, der in Diensten von Honda-Motorsport steht, meinte: "So einem Talent darf man die Zukunft nicht verbauen, alles ist auf einem guten Weg. Stefan wird in einem internationalen, professionell organisiertem Team seinen Platz bekommen. Dort muss er sich durchbeißen." Bradls Cheftechniker soll Sepp Schlögel sein, Klaus Beinhofer der Mechaniker.

Sollte der Kontrakt unter Dach und Fach sein, wäre die noch junge Karriere von Stefan Bradl vorerst gerettet. Sein Vater Helmut Bradl, selbst ehemaliger Motorrad-Vizeweltmeister, hatte kürzlich erklärt: "Wenn Stefan nicht mehr um die Weltmeisterschaft fahren kann, hört er auf."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%