Motorsport Nascar
Montoya hat in der Nascar-Serie großen Spaß

Den Wechsel von der Formel 1 in die Nascar-Serie hat Juan Pablo Montoya nicht bereut. Bei seinem Debüt in der Arca-Serie in Talladega wurde der Kolumbianer Dritter und zeigte sich vom Rennen begeistert.

Nach den zuletzt ernüchternden Erfahrungen in der Formel 1 hat Juan Pablo Montoya scheinbar den Spaß am Rennsport zurückgewonnen. Der ehemalige Formel-1-Pilot hat in der US-Nascar-Serie ein gelungenes Debüt gegeben. Beim ersten Start in der dritten Nascar-Liga, der so genannten Arca-Serie, belegte der Kolumbianer im 250-Meilen-Rennen von Talladega den dritten Platz.

"Das war ein toller Einstand. So viel Spaß hatte ich bei einem Rennen in meinem ganzen Leben noch nicht", meinte Montoya, der am Montag bei Tests wieder im Auto sitzt. Der nächste Renneinsatz ist für den 15. Oktober beim Saisonfinale der Arca-Serie auf dem Iowa-Speedway geplant.

Mclaren-Teamchef Ron Dennis hatte Montoya nach Amerika ziehen lassen, weil er den Rest des Jahresgehaltes von neun Mill. Euro nicht weiter bezahlen musste. Montoya war nach internen Querelen im Juli von Arbeitgeber Mclaren-Mercedes freigestellt worden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%