Motorsport Nascar
Montoya schrammt in Atlanta am Podestplatz vorbei

Eine Berührung der Begrenzungsmauer hat Juan Pablo Montoya seinen ersten Podestplatz in der Nascar-Serie gekostet. Der frühere Formel-1-Pilot landete beim vierten Saisonlauf in Atlanta noch auf Rang fünf.

Juan Pablo Montoya musste sich beim vierten Saisonlauf der Nascar-Serie in Atlanta/USA mit dem fünften Rang zufrieden geben. Der frühere Formel-1-Pilot hatte durchaus Chancen auf einen Podiumsplatz, doch elf Runden vor dem Ende des 500-Meilen-Rennens berührte der 31-jährige Kolumbianer beim Kampf um Platz drei die Begrenzungsmauer.

Platz fünf bedeutete für Montoya in seinem Dodge Charger aber immer noch sein bisher bestes Resultat in der populärsten Tourenwagenserie der Welt. In der Gesamtwertung verbesserte er sich zudem auf den 15. Platz.

Das mit knapp fünf Mill. Dollar dotierte Rennen gewann Titelverteidiger Jimmie Johnson im Chevrolet vor seinem Markenkollegen Tony Stewart und Ford-Pilot Matt Kenseth (alle USA). Johnson erhöhte mit dem 25. Sieg bei einem Nascar-Lauf sein Gesamtpreisgeld auf mehr als 31 Mill. Dollar, umgerechnet 23,2 Mill. Euro.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%