Motorsport National
Karriere-Starthilfe durch die Speed Academy

In der Speed Academy der Deutschen Post kämpfen sechs junge Motorsport-Talente um 240 000 Euro Fördergeld. Formel-1-Pilot und Jury-Mitglied Timo Glock gibt wertvolle Tipps.

Talente auf den Spuren des Idols Michael Schumacher: Auch in diesem Jahr bekommen sechs deutsche Nachwuchs-Rennfahrer in der Speed Academy der Deutschen Post die Chance, dem großen Ziel Formel 1 ein großes Stück näher zu kommen.

Die Speed Academy setzt auch im fünften Jahr ihres Bestehens auf eine breitgefächerte Förderung junger Motorsportler. Deshalb kämpfen die sechs Teilnehmer nicht nur um 240 000 Euro Fördergeld, sondern sie erhalten auch eine umfassende Ausbildung, die ihnen hilft, sich durch Medientrainings, Fitness- sowie Mentalkurse, Fach-Workshops und Sonderprüfungen weiterzubilden.

Jury-Mitglied Timo Glock hilft dem Nachwuchs

Wie wichtig so eine Schulung ist, zeigt das Beispiel Timo Glock. Der Formel-1-Pilot in Diensten von Toyota musste lange Zeit ohne eine Nachwuchsförderung auskommen. Allerdings erkannte die Deutsche Post schon 2000 das Potenzial des Odenwälders. In den folgenden Jahren stieg der 26-Jährige vom Kartsport bis zum Formel-1-Stammpiloten auf.

Die Formel 1 sei immer sein großes Ziel gewesen, meint Glock, der diese Zielstrebigkeit als einer von sechs Jury-Mitgliedern der Speed Academy nun auch von seinen Schützlingen erwartet. Der Hesse steht den Nachwuchsfahrern weiterhin mit Rat und Tat zur Seite.

Training an der Spielkonsole

Zum Kennenlernen neuer Rennstrecken setzt Glock gerne auch mal eine realitätsnahe Grand-Prix-Simulation auf der Spielkonsole ein. "Selbstverständlich kann man sich am Fernseher nicht auf Bodenwellen und Fliehkräfte vorbereiten", sagt Glock: "Aber die Playstation ist ein super Ausgleich zum harten Trainingsalltag."

Im Förderkader 2008 ist Maro Engel (München) mit 22 Jahren der älteste Kandidat. Der Zweite der britischen Formel-3-Meisterschaft fährt in diesem Jahr an der Seite des ehemaligen Formel-1-Piloten Ralf Schumacher im Berliner Mücke-Team einen Mercedes-"Jahreswagen" in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM).

Nach dem Titelgewinn im VW-Polo-Cup und der Vize-Meisterschaft im Seat-Cup will Rene Rast (Steyerberg/21) im Porsche Carrera Cup für Furore sorgen. Der frühere deutsche Kartmeister Michael Klein (Schwäbisch Gmünd/20) startet ebenso wie der Formel-BMW-Gewinner Jens Klingmann (Leimen/17) in der Formel-3-Euroserie. Marco Wittmann (Markt Erlbch/18), der ebenfalls schon mal die Kart-DM gewonnen hat, versucht sein Glück in der neuen Formel-BMW-Europa-Serie.

Daniel Abt ist mit 15 Jahren der Youngster

Mit nur 15 Jahren ist Daniel Abt aus Kempten das mit Abstand jüngste Kadermitglied. Der Sohn von DTM-Teamchef Hans-Jürgen Abt will in der neuen Einsteigerserie Adac Formel Masters auf sich aufmerksam machen.

Mit dem neuen Förderkader 2008 möchte die Speed Academy nahtlos an die sportlichen Erfolge der ersten vier Akademie-Jahre anknüpfen. Insgesamt konnten Förderkandidaten bisher 15 Meistertitel erringen.

Das Konzept der Deutsche Post Speed Academy ist bislang mehr als aufgegangen. Neben Glock haben auch Force-India-Pilot Adrian Sutil (Gräfelfing) oder Williams-Formel-1-Testfahrer Nicolas Hülkenberg (Emmerich) dem "Talentschuppen" viel zu verdanken.

Leistung sei nicht nur auf, sondern vor allem auch neben der Rennstrecke gefragt, meint VW-Motorsport-Repräsentant Hans-Joachim Stuck, der ebenfalls zur Jury zählt: "Wir wollen uns ein möglichst umfassendes Persönlichkeitsbild eines jeden Teilnehmers verschaffen und hoffen dabei natürlich auch auf einen langfristigen Erfolg."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%