Motorsport National
"Schumi" tritt im Kart wieder aufs Gaspedal

Michael Schumacher steigt wieder in einen flotten Renner. Im Kart dreht der siebenfache Formel-1-Weltmeister in seiner Heimatstadt Kerpen seine Runden - allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

41 Tage nach seinem Rücktritt gibt Formel-1-Rekordchampion Michael Schumacher sein Comeback auf einer Rennstrecke - in einem Kart und ohne Publikum. Der siebenmalige WM-Champion ist auf seiner Kartbahn in seiner Heimatstadt Kerpen bei der Premiere eines nach ihm benannten 24-Stunden-Rennen am 2./3. Dezember (Samstag/Sonntag) mit 18 Teams der prominenteste Teilnehmer.

Fans des 37-Jährigen, Zuschauer und Medien sind allerdings bei der Veranstaltung (Start: 16.00 Uhr), an dem auch Schumachers frühere Formel-1-Kollege Luca Badoer und der Formel-1-Testfahrer Adrian Sutil teilnehmen, nicht zugelassen.

Für Schumacher bedeutet das Rennen auch eine Erinnerung an seine Kindheit. Denn bereits im Alter von vier Jahren kam der heutige Wahl-Schweizer auf einer anderen Kartbahn in Kerpen erstmals mit dem Motorsport in Kontakt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%