Motorsport National
Zwei tödliche Unfälle im Motorsport

Im Pößneck/Thüringen und auf dem Nürburgring kam es am Samstag zu tödlichen Unfällen. Eine 25-jährige Rallye-Co-Pilotin und ein 62-jähriger Schweizer erlagen ihren Verletzungen.

Beim vierten von sechs Läufen zur Deutschen Rallye Serie (DRS) rund um Pößneck ist am Samstag Co-Pilotin Kathleen Harnisch (Schleiz) ums Leben gekommen.

Kurz nach dem Start zur vierten Sonderprüfung, einer so genannten Gleichmäßigkeitsfahrt im Rahmen der 47. Thüringen-Rallye, kamen Fahrer Thomas Petersilie (Liebengrün) und Harnisch in ihrem Trabant 601 von der Strecke ab und prallten frontal gegen einen Baum. Für die 25-Jährige kam jede Hilfe zu spät. Harnisch starb noch am Unfallort.

Auch im Rahmen des ruhmreichen Adac Eifelrennens auf dem Nürburgring starb ein Mensch. Hansruedi Portmann ist auf der berühmten Nordschleife tödlich verunglückt.

Der Schweizer prallte beim 400-km-Rennen mit seinem Ford Mustang ohne Fremdeinwirkung im Streckenabschnitt "Wehrseifen" frontal gegen eine durch Reifenstapel gesicherte Leitplanke. Der 62-Jährige erlitt dabei schwerste Brustverletzungen und wurde umgehend in das St.-Josef-Krankenhaus nach Adenau gebracht. Dort erlag Portmann nach Auskunft des veranstaltenden Adac Nordrhein seinen schweren Verletzungen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%